Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Zusätzliche Lehrstellen werden gefördert

01.07.2021 / 18:53 Uhr — RKN - bs

Rhein-Kreis Neuss. Das „Ausbildungsprogramm NRW“ geht in die vierte Runde. Jährlich sollen damit rund 1000 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Von der Förderung können auch 48 Ausbildungsplätze im Rhein-Kreis Neuss profitieren. „Das Programm ermöglicht eine klassische Win-Win-Situation: Die Betriebe können sich Nachwuchs für die Zukunft sichern, und die Jugendlichen bekommen eine echte Chance auf dem Arbeitsmarkt“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er rief Unternehmen und potenzielle Bewerber auf, den Blick trotz Corona-Pandemie und wirtschaftlicher Einbußen auf die positiven Perspektiven zu richten und das Angebot der Landesregierung zu nutzen.

Das mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanzierte Programm soll die Ausbildungssituation für junge Menschen mit Startschwierigkeiten verbessern. Gleichzeitig gewährt es teilnehmenden Betrieben in den ersten 24 Monaten einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung in Höhe von 325 Euro pro Monat beziehungsweise 190 Euro pro Monat bei Teilzeitausbildung.

Das Verfahren ist für die Betriebe sehr einfach gehalten. Wichtig ist, dass das Unternehmen ausbildungsberechtigt und der angebotene Ausbildungsplatz zusätzlich ist. Das heißt etwa, dass der Betrieb noch nicht oder seit mindestens vier Jahren nicht ausgebildet hat oder dass er mit der Teilnahme am Programm mehr Lehrverträge als im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre abschließt.

Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen geeignete Bewerberinnen und Bewerber für eine Lehrstelle vor. Finden potenzielle Arbeitgeber und Auszubildende zusammen, so schließen die Betriebe reguläre Verträge mit den Jugendlichen ab. Neben der geförderten Vergütung erhalten die Unternehmen und künftigen Auszubildenden im Rhein-Kreis Neuss Unterstützung bei der Zusammenführung sowie beim Start in die Ausbildung durch das Institut für Modelle beruflicher und sozialer Entwicklung (IMBSE), durch das bereits im Vorjahr alle 48 Ausbildungsplätze erfolgreich besetzt werden konnten.

Interessierte Arbeitgeber aus dem Rhein-Kreis Neuss können direkt Kontakt zu diesem Bildungsträger aufnehmen. Die Telefonnummer lautet 0176/12 89 50 02. Bei Rückfragen steht auch Claudia Trampen von der Kommunalen Koordinierung Rhein-Kreis Neuss im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ zur Verfügung. Ihre Telefonnummer lautet 0 21 31/928 40 24, E-Mail.
E-Mail Drucker Zurück
Wirtschaftsnachrichten der letzten 30 Tage

„Die evd geht in Dormagen mit gutem Beispiel voran“

09.09.2021 / 10:14 Uhr

Dormagen. Einen besonderen Gast empfing evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann in Dormagen: Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) vertritt die Interessen von Unternehmen aus der Versorgungswirtschaft und tritt für eine nachhaltige, wirtschaftliche und sichere Energieversorgung ...weiterlesen

Corona: Impfkampagne in Chempark-Standorten jetzt beendet

03.09.2021 / 20:29 Uhr

Dormagen, Leverkusen, Krefeld-Uerdingen. Ende August ist die Impfkampagne im Chempark planmäßig zu Ende gegangen. Erst- und Zweitimpfungen sowie Kreuzimpfungen waren möglich. Rund 22.000 Dosen konnten an die Belegschaft der teilnehmenden Chempark-Partnerunternehmen verimpft werden. Chempark-Leiter Lars Friedrich bilanziert: „Ich bin sicher, dass ...weiterlesen

Autohaus findet neue Azubis über Schulpartnerschaft

03.09.2021 / 11:44 Uhr

Unternehmen suchen nach neuen Ideen und Ansätzen bei der Azubi-Rekrutierung, und Schulen ermöglichen ihren Schülerinnen und Schülern neue Wege für praktische Einblicke in die Arbeitswelt – das sind die Hauptgründe für eine Schulpartnerschaft. Wie gut das funktioniert, zeigen die Autohäuser Schwab-Tolles in Neuss und Dormagen. Das Unternehmen hat bereits ...weiterlesen

Currenta: Kennenlernen und Teambuilding am Höhenberg

02.09.2021 / 8:28 Uhr

Den ersten Schritt ins Berufsleben machten jetzt 65 junge Menschen, die ihre Ausbildung bei Currenta begonnen haben. Und das mehr oder weniger im wahrsten Sinne des Wortes: Denn auf dem Gelände des TSV Bayer Dormagen ist der Fachkräftenachwuchs nicht nur persönlich sondern auch sportlich empfangen worden. Bei den Übungen ging es um ein gegenseitiges ...weiterlesen

Ausbildungsstart bei Tectrion - Chance für Kurzentschlossene

02.09.2021 / 8:10 Uhr

Eine gute Gelegenheit, ihre zukünftigen Kollegen und ihren Arbeitgeber Tectrion kennenzulernen, bot den 33 neuen Auszubildenden der Willkommenstag, der am Mittwoch beim TSV Bayer Dormagen unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln stattfand. Nach der Begrüßung durch den Betriebsrat und die Geschäftsführung konnten die Azubis, die ihre Ausbildung an ...weiterlesen

Arbeitslosenquote im August leicht rückläufig

31.08.2021 / 18:12 Uhr

In Dormagen fiel die Arbeitslosenquote im August 2021 um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Dies teilt die Agentur für Arbeit in ihrem aktuellen Arbeitsmarktbericht mit. Registriert wurden aktuell 1.932 Arbeitslose, 68 weniger als im Vormonat. Zum Vergleich: Im August des Vorjahres betrug die Arbeitslosenquote noch 6,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote ...weiterlesen

Beckers Industrielack froh über Impfquote von 65 Prozent

31.08.2021 / 16:29 Uhr

Die Beckers Industrielack GmbH in Dormagen hat das seit Juni mögliche Impfangebot von Betriebsärzten direkt angenommen und gemeinsam mit der Dormagener Arztpraxis Dr. Ostermann-Myrau Termine zum Impfen am Standort organisiert. Der erste Testlauf am 11. Juni fand mit insgesamt 14 Impfungen statt. Da die Resonanz der Beschäftigten so groß war und auch ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2418 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben