Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Neuer Kessel für stabile Netze und grünen Strom

26.07.2020 / 16:20 Uhr — Presseinfo Currenta / duz

Foto: Currenta Ingenieurin Anke Gasten hat den Bau der neuen Anlage als Projektleiterin begleitet
Ingenieurin Anke Gasten hat den Bau der neuen Anlage als Projektleiterin begleitet Der neue Elektrodenkessel: fünf Meter hoch und zweieinhalb Meter Durchmesser
Der neue Elektrodenkessel: fünf Meter hoch und zweieinhalb Meter Durchmesser
ELDOR – was klingt wie eine Figur oder ein Ort aus „Der Herr der Ringe“ hat mit Fantasiegebilden ebenso wenig zu tun wie mit dem Goldland Eldorado. Ein Gewinn ist er aber allemal. ELDOR ist der neue Elektrodenkessel (EL) in Dormagen (DOR), der Ende Januar von CURRENTA in Betrieb genommen wurde und sich in dem halben Jahr bereits bewährt hat. Trotz ihrer eher geringen Größe von knapp fünf Metern Höhe und zweieinhalb Metern Durchmesser macht die neue Anlage im wahrsten Sinne des Wortes Dampf und verwendet dafür Strom aus erneuerbaren Energien.

Über die Rohrbrücken versorgt Currenta die ansässigen Betriebe und Anlagen mit dem wichtigen Produkt. Dampf wird vor allem benötigt, um verschiedene Produkte, wie beispielsweise Kautschuk auf eine bestimmte Temperatur zu erhitzen. Aber auch für allgemeine Heizprozesse in der Produktion oder das Heizen von Büro- und Sozialräumen.

Die eigentliche Besonderheit der Anlage: Sie verfügt über eine vollautomatische Smart-Data-Steuerung, die den optimalen Betrieb des neuen Kessels sicherstellt. Denn dieser reagiert auf Schwankungen im Stromnetz. Deutet sich dort ein Überschuss an erneuerbaren Energien an, ist ELDOR innerhalb von nur fünf Minuten einsatzbereit. Ingenieurin Anke Gasten erläutert: „Die gezielte Abnahme von Überschussstrom dient nämlich der Stabilisierung des deutschen Stromnetzes und gleichzeitig wird mit dieser Maßnahme auch Primärenergie eingespart, denn erdgasbefeuerte Kessel zur Dampfproduktion werden vom Markt verdrängt.“

So funktioniert der Elektrodenkessel
Den Dampf erzeugt das Aggregat unmittelbar aus Strom mit einer Spannung von sechs Kilovolt. „Das Wasser wird durch einen direkten Stromfluss zwischen zwei Elektroden erhitzt“, erklärt Gasten, die den Bau der Anlage als Projektleiterin begleitet hat. Bisher wurde Dampf in Dormagen ausschließlich mit der Hilfe von Erdgas produziert. Ende 2018 fiel die Entscheidung für das neue, ressourcenschonende Kesselhaus. Innerhalb eines Jahres wurde die neue Anlage gebaut und in Betrieb genommen. „Von der Entscheidung zum Bau mitsamt Projektantrag, über die Planung, die Genehmigung und den Bau, bis zur Inbetriebnahme in rekordverdächtigen 13 Monaten. Das war zwischendurch auch mal stressig“, erinnert sich Gasten: Es mussten nicht nur verschiedene Angebote für den Elektrodenkessel eingeholt werden, sondern auch ein strategisch guter Platz für das neue Gebäude gefunden und die Anlage in die Versorgungsinfrastruktur eingebunden werden.
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

OVG untersagt verkaufsoffenen Sonntag in Dormagen

26.09.2020 / 11:35 Uhr

Bereits am vergangenen Donnerstag teilte die Stadt Dormagen mit, dass die Gewerkschaft ver.di zur Unterlassung des für den morgigen Sonntag, 27. September, geplanten verkaufsoffenen Sonntag einen Eilantrag am Verwaltungsgericht eingereicht hat. „Nun haben wir Gewissheit: Die Geschäfte in der Innenstadt müssen leider geschlossen bleiben“, bedauert Bürgermeister ...weiterlesen

ver.di reicht Eilantrag gegen verkaufsoffenen Sonntag ein

24.09.2020 / 17:58 Uhr

Zur Stärkung des Einzelhandels hat die Stadt Dormagen weitere verkaufsoffene Sonntage beschlossen. Gegen diese Beschlüsse hat die Gewerkschaft ver.di nun einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht eingereicht, das den verkaufsoffenen Sonntag verbieten soll. „Natürlich kann ich die Belange von ver.di nachvollziehen, dennoch glaube ich, dass man damit ...weiterlesen

Bahnstrecke wird erst am Freitag gesperrt

24.09.2020 / 14:11 Uhr

Köln / Dormagen. Weiterhin laufen die vorbereitenden Arbeiten zum Bewegen des zweiten entgleisten Bahnkesselwagens, der sich unter einer Brücke befindet. Dazu wurde von INEOS ein weiterer Kran angefordert und aufgebaut. Der Bahnstreckenabschnitt zwischen Dormagen und Köln-Worringen musste aufgrund der Entwicklung noch nicht gesperrt werden. Für die ...weiterlesen

Bergung der Kesselwagen führte zur Sperrung der Bahnstrecke

23.09.2020 / 22:06 Uhr

Am 21. September um 12.01 Uhr entgleisten auf dem Werkgelände von INEOS in Köln bei Rangierarbeiten zwei Kesselwagen mit Ethylenoxid und eine Lokomotive aus bisher unbekannten Gründen (Dormago berichtete). Das Unternehmen erklärte, dass kein Produkt ausgetreten ...weiterlesen

Wachsling mit dem „RHEINLAND GENIAL“ ausgezeichnet

23.09.2020 / 12:45 Uhr

Zwei junge Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss erhielten jetzt die Auszeichnung RHEINLAND GENIAL der Metropolregion Rheinland: die Wachsling GmbH aus Dormagen und die Corevas GmbH & Co. KG aus Grevenbroich. Beide Preisträger überzeugten durch ihr vorbildliches Geschäftsmodell. Zu den Auszeichnungskriterien gehören neben einer besonderen Innovationsgeschichte ...weiterlesen

City lädt Sonntag zum Familien-Shopping ein

22.09.2020 / 16:10 Uhr

Gemütlich bummeln mit der gesamten Familie, in Ruhe stöbern, anprobieren, reinschmökern, aussuchen und zum Abschluss zusammen entspannt essen gehen oder ein Eis auf die Hand: Dazu laden die Händler und Gastronomen der Innenstadt am verkaufsoffenen Sonntag, 27. September, von 13 bis 18 Uhr, ein. Der familienfreundliche Shopping-Sonntag am letzten ...weiterlesen

INEOS: Zwei Bahnkesselwagen entgleisen

21.09.2020 / 14:32 Uhr

Köln / Dormagen. Bei Rangierarbeiten von Bahnkesselwagen ist es heute Mittag intern auf dem Werkgelände der INEOS in Köln aus bisher ungeklärter Ursache zum Entgleisen von zwei Bahnkesselwagen gekommen. Die Werkfeuerwehr und Fachkräfte von INEOS sind vor Ort. "Mit den Einsatzkräften stehen wir im engen Austausch", erklärt das Unternehmen. "Die Unfallstelle ...weiterlesen

Kostenloses Onlineseminar: „Startgeld vom Staat“

16.09.2020 / 15:19 Uhr

Das Institut für Existenzgründung und Unternehmensführung (IEU) bietet in Kooperation mit dem Startercenter des Rhein-Kreises Neuss am Donnerstag, 1. Oktober, in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr ein Onlineseminar zum Thema „Startgeld vom Staat – Gründen mit staatlichen Fördermitteln“ an. Die Teilnehmenden erhalten in diesem Workshop einen Überblick ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2296 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben