Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

Michaelismarkt am Wochenende bringt Leben in die Innenstadt

19.09.2021 / 11:01 Uhr — Medieninfo / bs

Foto: Archiv Dormago - bs Schon vor „Corona“ zog der Michaelismarkt immer Tausende Besucher in die Innenstadt
Schon vor „Corona“ zog der Michaelismarkt immer Tausende Besucher in die Innenstadt
Am kommenden Wochenende, 25. und 26. September, ist Michaelismarkt in der Dormagener City. Mit dem ersten Stadtfest seit zwei Jahren kehrt ein Stück mehr Normalität in die Innenstadt zurück. „Wir haben mit vielen Unterstützern ein kleines, feines Programm mit Lokalkolorit zusammengestellt“, kündigt Stadtmarketing-Leiter Thomas Schmitt an. Dazu zählen auch die Dormagener Händler, die das „Heimatshoppen“ am gesamten Wochenende mit Aktionen und Angeboten besonders reizvoll gestalten werden. Samstag und Sonntag wird es dazu im zentralen Bereich der Kölner Straße einen bunten Händlermarkt geben, der insbesondere Dormagener Unternehmen eine Plattform bieten will. Einige wenige Stände kann Marktleiterin Ute Godyla (Tel. 0173/581 14 99, E-Mail) noch an Interessenten vergeben. Die Standgebühr beträgt 15 Euro pro laufendem Meter für beide Tage.

Samstag: Gardetanz und Sieger auf der Bühne

Örtliche Akteure präsentieren sich am Samstag, 25. September, auf der Bühne vor dem Rathaus. Den Auftakt machen um 14 Uhr die Kinder-Tanzgarden der Karnevalsgesellschaft „rot-weiss“ Ückerath. 19 Tanzkätzchen im Alter zwischen drei und sechs Jahren freuen sich auf ihren ersten Auftritt seit Beginn der Corona-Pandemie, ebenso die zwölf Mitglieder des Kindertanzcorps „Red Diamonds“ im Alter von sieben bis zwölf Jahren.

Um 15 Uhr prämieren CURRENTA und Stadt Dormagen die Gewinner des gemeinsamen Nachhaltigkeitswettbewerbs „Zukunft 21“. Hauptsponsor CURRENTA stellt für den Förderwettbewerb 20.000 Euro zur Verfügung. Vereine und Organisationen konnten sich im Frühsommer mit Ideen für ein umweltbewussteres und nachhaltigeres Dormagen bewerben. 19 Bewerber werden an der Prämierung teilnehmen, die Jobst Wierich, Leiter Politik- und Bürgerdialog, gemeinsam mit Klemens Diekmann, Sprecher der Lokalen Allianz, Bürgermeister Erik Lierenfeld und der städtischen Klimaschutzmanagerin Lena van der Kamp vornimmt.

Rockmusik am Wahlsonntag

Live-Programm vor dem Rathaus gibt’s auch am Sonntag, 26. September, ab 15 Uhr mit der Tanzschule Reißer, bevor um 16 Uhr „Secret Fire“ die Bühne übernehmen wird. Zwei Stunden Rockmusik hat die Band im Gepäck. Wenn um 18 Uhr das letzte Gitarrenriff ausklingt, schließen auch die Wahllokale. Der Michaelismarkt-Sonntag fällt auf den Tag der Bundestagswahl, „und wir hoffen, dass trotz der Briefwahl viele Leute unterwegs sind und nach dem Besuch im Wahllokal noch einen Abstecher in die Innenstadt machen“, freut sich Guido Schenk, Vorsitzender der City-Offensive Dormagen, darüber, dass endlich wieder Veranstaltungen möglich sind.

Für alle Marktbesucher gilt die 3G-Regel

Natürlich mit Vorsicht und Blick auf die Sicherheit aller Besucher: Auf dem Michaelismarkt gilt die 3G-Regel. Wer sich im Bereich des Stadtfestes aufhält, muss vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft als Veranstalter wird vor Ort mit Plakaten auf die 3G-Regel aufmerksam machen. Stichprobenartige Kontrollen der Besucher nehmen Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und ein Sicherheitsdienst vor.

Sprayen, reiten und mitgestalten im Kö-Kinderland

Im südlichen Bereich der Kölner Straße hält das Kö-Kinderland am Sonntag Sport, Spaß und Mitbestimmung vor. Das Stadt- und Regionalplanungsbüro Dr. Jansen ist vor Ort und lädt die jungen Bürger von Dormagen dazu ein, am Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) mitzuwirken. Dafür wird eine begehbare LKW-Plane aufgespannt, die als Luftbild die Dormagener Innenstadt mit einigen zentralen Gebäuden zeigt. Dort können Kinder und Jugendliche mit Karten oder Bausteinen Orte markieren, wo sie sich zum Beispiel Spiel- und Sportplätze, Grünflächen oder Chill-Areas wünschen.

Spiel- und Bastelangebote entlang der südlichen Kö bieten unter anderem die Falken, die Jugendtreffs Dreizack, Sprungschanze, St. Katharina, das „micado“ und die „Rübe“ an, an deren Stand Saatbomben gemischt werden können. Plüschponies laden zum gemütlichen Ausritt, das Enten-Rodeo von Xtreme Events eher zu wilden Stunts ein.

Gemeinsam mit der CURRENTA ermöglicht das städtische Familienbüro legales Sprayen und stellt dafür eine knapp sechseinhalb Quadratmeter große Holzwand zur Verfügung, auf der sich jeder, der Lust hat, einmal ausprobieren kann. Hintergrund ist das Graffiti-Projekt des CHEMPARK-Betreibers, der nach dem Trafohaus am Rheindeich in Zons jetzt auch ein Pumpenhaus im Deichvorland von Spraykünstlern gestalten lässt.

Kindertrödel zugunsten der Eifel-Grundschule

„Dormagen spendet 2.0!“ heißt es am Sonntag an der Ecke Kölner Straße/Kappesberg. Weil die Grundschule in Schleiden-Gemünd nach dem Hochwasser noch Material braucht, wird es wieder einen 15 Meter langen Trödelstand mit Kinderkleidung und Spielsachen geben, dessen Erlös nach Gemünd gespendet wird. Die Dormagenerinnen Andrea und Daniela Dörr setzen damit ihren erfolgreichen Einsatz für den von der Flut gebeutelten Ort fort, der im August beim City-Flohmarkt der SWD bereits 5.000 Euro eingebracht hat. Sachspenden für die Aktion können am Donnerstag, 23., und Freitag, 24. September, von 16 bis 18 in die „Ahl Schull“ an der Piwipper Straße 8 gebracht werden, die der Heimatverein Rheinfeld als Sammelstelle öffnet. Daniela Dörr bittet darum, die Spende zwecks Terminvergabe vorher per E-Mail anzumelden.

Bücher-Flohmarkt auf der nördlichen Kölner Straße

Im Rahmen des Michaelismarktes organisiert die SWD auch einen Bücher-Flohmarkt entlang der nördlichen Kölner Straße. Von 12 bis 18 Uhr können neben Büchern auch CDs, DVDs, Schallplatten und Gesellschaftsspiele angeboten werden. Mitmachen kann jeder. Die Standgebühren betragen bei Ständen bis zu drei Meter Länge pauschal zehn Euro. Jeder weitere Meter kostet fünf Euro. Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es per E-Mail oder telefonisch unter 02133/257-647.
E-Mail Drucker Zurück
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite