Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie inunserer Datenschutzerklärung
Dormago.de

Nachricht

Nur noch Restkarten für Ückerather „Schwaadlappe“

19.08.2018 / 19:50 Uhr — Presseinfo / bs

Foto: Kammertheater „Kommissar Bröckelmeyer und die Stoiber-Affäre“
„Kommissar Bröckelmeyer und die Stoiber-Affäre“ Hintere Reihe v.l.n.r.: Peter Pollok, Nicole von Zons, Manfred Fiedler Vordere Reihe v.l.n.r.: Dieter Meissner, Sandra Ollig, Josefine Hinsen-Busch, Gisela Schäfer, Haka Linß (Es fehlen: Sabine Misiorny, Tom Müller, Peter Kuhl)
Hintere Reihe v.l.n.r.: Peter Pollok, Nicole von Zons, Manfred Fiedler Vordere Reihe v.l.n.r.: Dieter Meissner, Sandra Ollig, Josefine Hinsen-Busch, Gisela Schäfer, Haka Linß (Es fehlen: Sabine Misiorny, Tom Müller, Peter Kuhl)
Mit vier Vorstellungen der Ückerather „Schwaadlappe“ startet das Kammertheater Dormagen auf der Ostpreußenallee 23 am 3. Oktober in die neue Saison. In ihrer neuesten Komödie erinnern die Theatermacher Sabine Misiorny und Tom Müller an die Stoiber-Affäre, die 1995 den bayerischen Ministerpräsidenten als Dormagener outete und präsentieren die Nachwirkungen augenzwinkernd und rheinisch.

In dem Mundart-Krimi „Kommissar Bröckelmeyer und die Stoiber-Affäre“ wird das neue Dormagener Stadtlogo in Köln für das von Düsseldorf gehalten, und so landet eine Kiste mit streng geheimem und äußerst brisantem Inhalt zwar kurzfristig in Dormagen, verschwindet dann aber spurlos. Kommissar Bröckelmeyer begibt sich auf die Suche nach dem wichtigen Material. Zu allem Überfluss erscheint plötzlich Altbiererbin Donata Frankenstein auf dem Parkett, die ein ausgesprochen großes Interesse daran hat, das in Dormagen geliebte Kölsch auszulöschen.

Sabine Misiorny und Tom Müller, die sich für Buch und Regie verantwortlich zeichnen, stehen hier mit Josefine Busch, Gisela Schäfer, Nicole von Zons, Manfred Fiedler, Peter Kuhl, Haka Linß, Dieter Meißner und Peter Pollok auf der Bühne. Die Premiere am Mittwoch, 3. Oktober, ist bereits ausverkauft. Weitere Vorstellungen finden Freitag und Samstag, 5./6. Oktober, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 7. Oktober, um 17 Uhr statt. Tickets gibt es bereits jetzt online unter kammertheater-dormagen.de in der City-Buchhandlung auf der Kölner Straße 58 und bei Sálina auf der Neusser Str. 1 b.
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite