Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Gewerbequartier idealer Standort zwischen den Rheinmetropolen

29.09.2022 / 12:29 Uhr — Franziska Gräfe / duz

Foto: SWD Dieses Modell präsentiert Dormagen am Messestand in München
Dieses Modell präsentiert Dormagen am Messestand in München
Dormagen. Mit dem Gewerbequartier an der A57 (Alte Heerstraße) im Gepäck tritt die Delegation aus Dormagen am kommenden Montag, 3. Oktober, ihre Reise zur EXPO REAL in München an. Bürgermeister Erik Lierenfeld, der Technische Beigeordnete Dr. Martin Brans, dazu SWD-Geschäftsführer Michael Bison und SWD-Gewerbeflächenmanager Rainer Bertelsmeier werden das sieben Hektar große Areal auf Europas größter Immobilienmesse vorstellen – auch als digitales 3D-Modell. „Das Gewerbequartier an der A57 soll als hochwertiger Büro-, Dienstleistungs- und Produktionsstandort in Ergänzung zum profilierten und überörtlich bekannten Gewerbestandort TOP West entwickelt werden“, erläutert Bison. Die Stadt bedient damit insbesondere eine gleichbleibend hohe Nachfrage nach städtebaulich wertigen Büro- und Geschäftsflächen.

Zudem schreibt der Bebauungsplan erstmals auch Kriterien zur Nachhaltigkeit vor. Dachflächen etwa sind zu mindestens 60 Prozent mit Modulen zur Nutzung von Solarenergie auszustatten, Flachdächer müssen bepflanzt sowie Fassaden in Teilen begrünt werden. „Mit der Top-Lage direkt an der A57 zwischen Köln und Düsseldorf ist das Gewerbequartier ein idealer Standort zwischen den Rheinmetropolen und interessant für Unternehmen, die diese zentrale Lage schätzen“, so Bertelsmeier.

Dormagen überregional noch bekannter machen
Dormagen präsentiert sich wie auch in der Vergangenheit auf der EXPO REAL im Kollektiv mit dem Rhein-Kreis Neuss und anderen Kommunen am Stand der Standort Niederrhein GmbH (B1.314). „Wir wollen auf der EXPO REAL wieder die Chance ergreifen, gute neue Kontakte zu knüpfen. Wir haben eine hoch spannende Gewerbefläche im Gepäck, die wir vor Ort umfassend vorstellen werden. Unser Ziel ist es, Dormagen als attraktiven Industrie- und Unternehmensstandort überregional noch bekannter zu machen“, erklärt Lierenfeld. Im Vorfeld haben SWD und Stadt daher bereits zahlreiche Gesprächstermine mit potenziellen Investoren vereinbart. Geplant ist zudem auch ein Rundgang über die Tech Alley, entlang derer sich Startups aus der Immobilienbranche präsentieren. „Wir möchten uns mit Anbietern zu den Themen smarte Gebäudetechnik, modulares Bauen und Parkraumkonzepte austauschen und für Dormagen zukunftsfähige Lösungen identifizieren“, betont Wirtschaftsförderer Michael Bison.
Auf FB Teilen E-Mail Drucker Zurück

Zur Startseite von Dormago.de