Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Michaelismarkt läutet die Herbstsaison ein

25.09.2022 / 19:34 Uhr — Dormago - bs

Foto: Dormago - bs Der Michaelismarkt lockte viele Tausend große und kleine Gäste in die Innenstadt
Der Michaelismarkt lockte viele Tausend große und kleine Gäste in die Innenstadt
Einen Herbstauftakt nach Maß bescherte Dormagen seinen Innenstadtgästen heute im Rahmen des Michaelismarktes. „Ich kann mich nicht erinnern, dass die Stadt seit dem Beginn der Corona-Pandemie jemals so voll gewesen ist“, erklärte Manuela Grotehorst, die mit Freundinnen auf der Kölner Straße unterwegs war. „Fast ist es wie früher – also vor den ganzen Krisen“, ergänzt Renate Jensen, „und wir genießen die entspannte und sonnige Atmosphäre sehr.“

Viele Menschen nutzten das gute Wetter und unternahmen - oftmals auch mit dem Fahrrad - einen Ausflug in die City, um zwischen den Flohmarkt- und Händlerständen zu bummeln und dann auch das ein oder andere Brauchbare mit nach Hause zu nehmen. Die Geschäfte lockten mit Sonderangeboten, Preisnachlässen und Aktionen, und die Kundinnen und Kunden nutzten gerne die Gelegenheit zum Einkaufen. Musik, Tanzvorführungen und mehr sorgten immer wieder für dichtes Gedränge vor der Bühne, die vor dem Historischen Rathauses aufgebaut war.

Und natürlich stieß man rund um das alte Rathaus auf viele Informationen und Hinweise, dass auch Dormagen zum UNESCO-Welterbe Niedergermanischer Limes gehört (Dormago-Artikel „Welterbe-Ausstellung: Eindrucksvolle Reise in die Antike“). Auf der Fläche zwischen den beiden Rathäusern hatten einige „Römer“ ihr Lager aufgeschlagen und erteilten bereitwillig Auskunft über eine Zeit, die 2.000 Jahren in der Vergangenheit liegt. Zudem präsentierten in einer extra aufgeschütteten Sandarena Gladiatorendarsteller den großen und kleinen Zuschauenden ihr Können im Kampf.

Aber auch sonst wurde es den Kindern nicht langweilig. Während die Erwachsenen sich an verschiedenen Infoständen mit Wissenswertem versorgten oder es bei einem kühlen Getränk und einem Imbiss ruhig angehen ließen, wurde es ihnen u. a. beim Bemalen von Stofftaschen, dem Herstellen von Saatkugeln, beim Drehen der verschiedenen Glückräder oder auf Hüpfburg und Karussell nicht langweilig.
Auf FB Teilen E-Mail Drucker Zurück

Zur Startseite von Dormago.de