Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

Bald „Video-Termin“ statt Besuch im Rathaus?

20.02.2021 / 14:42 Uhr — Dormago / duz

Foto: mohamed Hassan auf Pixabay
Dormagen. Die Stadtverwaltung befindet sich seit März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie in einem eingeschränkten Publikumsverkehr. Ein Termin im Rathaus konnte in der ersten Phase des Lockdown nur telefonisch vereinbart werden. Seit September 2020 haben die Bürger die Möglichkeit online einen Termin im Bürgeramt zu buchen. Diese Online-Terminvergabe wird in diesem Jahr für alle Verwaltungsbereiche übernommen. Nun regt die Verwaltung einen weitergehenden Schritt an: Es soll geprüft werden, ob Kontakte virtuell in einem „Video-Termin“ durchgeführt werden können statt persönlich im Rathaus.

Die Durchführung von Videosprechstunden im medizinischen Bereich oder die Verifizierung beim Online-Banking hat sich seit einigen Jahren etabliert. Der „Video-Termin“ ist eine besondere Form der Videotelefonie oder Videokonferenz und könnte aus Sicht der Verwaltung als reine Browserlösung, also ohne die Installation einer Software bzw. App, machbar sein. Im direkten Dialog könnten Dokumente gegenseitig gezeigt und geprüft werden. Voraussetzung für die Nutzer wird ein Endgerät mit Kamera und Sprechfunktion sein (Webcam, Smartphone oder ähnlich). Für das Video-Gespräch ist auch die Integration einer Übersetzungssoftware denkbar, um eventuell bestehende Sprachbarrieren zu überwinden, heißt es in der Beratungsvorlage für die erste Sitzung des neuen Digitalisierungsausschusses. Der tagt am kommenden Mittwoch, 24. Februar - digital.
Zur Startseite von Dormago.de