Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Industriebetriebe deutlich optimistischer als der Einzelhandel

18.05.2021 / 17:33 Uhr — Presseinfo IHK / duz

Die Situation der Unternehmen in der Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein, damit auch im Rhein-Kreis Neuss, könnte kaum unterschiedlicher sein: Auf der einen Seite melden vor allem Industriebetriebe und industrienahe Unternehmen eine zunehmend bessere Lage. Auf der anderen Seite befinden sich zahlreiche kontaktintensive Branchen, wie etwa der Einzelhandel und viele Dienstleister, seit mittlerweile mehr als fünf Monaten im Lockdown. „Insgesamt betrachtet ist die Entwicklung der Wirtschaft vor dem Hintergrund der weiterhin starken Einschränkungen aber positiv.“ So bewertet Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, das Ergebnis der Konjunkturumfrage der IHKs Düsseldorf und Mittlerer Niederrhein bei rund 800 Unternehmen mit etwa 75.000 Beschäftigten.

Dass sich die konjunkturelle Lage seit Jahresbeginn trotz der dauerhaften Einschränkungen spürbar verbessert hat, liegt insbesondere an den verarbeitenden Unternehmen. 38,1 Prozent der Industriebetriebe im Rhein-Kreis Neuss melden eine gute, 19 Prozent eine schlechte Lage. Der Geschäftslageindikator in der Industrie klettert damit auf 19 Punkte, während die Lage der Wirtschaft insgesamt noch etwas schlechter ist (0,6 Punkte). „Die wieder verbesserte Auftragslage des Verarbeitenden Gewerbes wirkt sich auch auf den produktionsverbindenden Großhandel und viele industrienahe Dienstleister aus“, erläutert Steinmetz. „Dieser Teil der Wirtschaft hat sich von den pandemiebedingten Einschränkungen nun abgekoppelt.“ Dies sei ein Beleg dafür, wie widerstandsfähig die exportorientierte Wirtschaft in der Region ist. Zudem zeige sich, wie wichtig die Industrie im Rhein-Kreis Neuss für viele weitere Branchen sei.

Insbesondere aus dem außereuropäischen Ausland spürt die Industrie Impulse. Die Nachfrage aus China und den USA hat zuletzt deutlich zugenommen. In den Vereinigten Staaten hat die Biden-Administration ein 1,9 Billionen-Dollar-Wachstumspaket auf den Weg gebracht, der Fünfjahres-Plan Chinas sieht ein Wachstum von 6 Prozent in diesem Jahr vor und sorgt auch für Aufträge für deutsche Unternehmen. Dennoch ist der IHK-Hauptgeschäftsführer beim Blick auf die Daten vorsichtig: „Die Kapazitätsauslastung in der Region liegt immer noch knapp unter der 80-Prozent-Marke. Sie ist zwar spürbar gestiegen, allerdings gibt es noch Luft nach oben.“

Im Gegensatz zur Industrie melden die von den pandemiebedingten Einschränkungen besonders betroffenen Branchen weiterhin eine kritische Lage. „Das betrifft insbesondere den Einzelhandel, der seit nunmehr fünf Monaten geschlossen ist oder nur unter sehr rigiden Auflagen öffnen kann“, so Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf. Nur 22,9 Prozent der Händler in den beiden IHK-Regionen bewerten ihre Situation gut, 39,8 Prozent beurteilen sie als schlecht. Auch im Rhein-Kreis Neuss bewerten die Händler ihre Lage im Saldo noch schlecht.

„Auch die konsumnahen Großhändler sowie kontaktintensive Dienstleister wie die Freizeitwirtschaft und das Gastgewerbe melden aufgrund der Beschränkungen eine schlechte Lage“, erklärt Berghausen. Deswegen begrüßen beide IHK-Hauptgeschäftsführer, dass die besonders betroffenen Branchen durch die in dieser Woche in Kraft getretene Corona-Schutzverordnung erste Perspektiven erhalten. Berghausen und Steinmetz betonen allerdings auch, dass mit den Erleichterungen noch nicht gewährleistet ist, dass alle Geschäftsmodelle zeitnah wieder tragfähig werden.

Die Industrie- und Handelskammern gehen in ihrem Konjunkturbericht davon aus, dass sich die Lage in der Gesamtwirtschaft in den kommenden Monaten weiter verbessern wird. „Das ist branchenübergreifend so“, erklärt Jürgen Steinmetz. Im Rhein-Kreis Neuss erwarten 26,9 Prozent der Betriebe eine Verbesserung ihrer Geschäftslage, nur 20 Prozent eine Verschlechterung. Dabei sind die Industriebetriebe allerdings deutlich optimistischer als der Einzelhandel. „Die verarbeitenden Betriebe setzen darauf, dass die Impulse aus dem Ausland die Wirtschaft in der EU insgesamt spürbar beleben werden“, so Steinmetz. Positiv wertet Steinmetz in diesem Zusammenhang, dass auch in der Region selbst die Investitionspläne der Industriebetriebe deutlich expansiv sind. „Das sorgt für Aufträge bei den wichtigen Investitionsgüterproduzenten.“ Gleichzeitig fürchten die Unternehmen jedoch hohe Kosten durch steigende Rohstoffpreise. Knapp 67 Prozent der Industrieunternehmen im Rhein-Kreis Neuss sehen darin ein wesentliches Geschäftsrisiko für die kommenden Monate. „Einen derart hohen Wert haben wir noch nie gemessen“, sagt Steinmetz. Dadurch steige auch die Gefahr einer Inflation.

Positiv für die Menschen in der Region: Die Unternehmen möchten angesichts der positiven Erwartungen wieder zusätzliche Mitarbeiter einstellen. „Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie übersteigt der Anteil der Unternehmen mit expansiven Plänen den Anteil der Betriebe mit Abbauplänen“, so Steinmetz. „Damit einher geht jedoch, dass rund 36 Prozent der Betriebe im Rhein-Kreis Neuss im Fachkräftemangel jetzt schon wieder ein wesentliches Konjunkturrisiko sehen.“ Die beiden IHKs führen dies auch darauf zurück, dass die Rekrutierung von Auszubildenden durch die Schulschließungen und die Kontaktbeschränkungen erheblich erschwert wurde.

Zum Download des Konjunkturberichts
E-Mail Drucker Zurück
Wirtschaftsnachrichten der letzten 30 Tage

Ausrichter für Weihnachtsmärkte 2021 bis 2015 gesucht

23.06.2021 / 11:02 Uhr

Weihnachtsbuden, Glühweinstände, Musik und Adventsprogramm - das alles soll es in diesem Jahr in der Innenstadt wieder geben. Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) sucht aktuell per Ausschreibung einen Veranstalter für den City-Weihnachtsmarkt bis 2025. Der Weihnachtsmarkt findet jährlich ab dem Freitag vor dem ersten ...weiterlesen

Brunch mit Live-Unterhaltung und reichlich Information

21.06.2021 / 13:14 Uhr

Fotos/Film Weitere Fotos
Der erste Nahwerte-Brunch lieferte am Sonntag Mittag Live-Unterhaltung mit reichlich Information über den Dormagener Online-Marktplatz und etliche der bereits auf nahwerte.de teilnehmenden Unternehmen. Angenehm unterbrochen von Saxofonistin Nadine Jagusch ging es um Mode, Fitness, um „den schönsten Grill des Planeten“ und nicht zuletzt um originelle ...weiterlesen

Mitglieder der VR Bank erhalten drei Prozent Dividende

18.06.2021 / 13:00 Uhr

Monheim / Dormagen. In seiner ersten digitalen Vertreterversammlung präsentierte der Vorstand der VR Bank eG den online zugeschalteten Vertreterinnen und Vertretern eine Jahresbilanz für das Wirtschaftsjahr 2020, die laut eigener Darstellung „trotz herausfordernder Rahmenbedingungen einen erfolgreichen Geschäftsverlauf widerspiegelt.“ Davon würden insbesondere ...weiterlesen

Nahwerte-Brunch feiert am Sonntag Premiere

14.06.2021 / 9:24 Uhr

Live-Shopping mit Fernsehgarten-Atmosphäre, Mitmach-Fitness à la Telegym, Jazziges zum entspannten Start in den lazy sunday: Das alles verspricht der erste Nahwerte-Brunch via Livestream am Sonntag, 20. Juni. Ab 11 Uhr wird per Facebook live aus dem Kulturhof Knechtsteden gesendet. ...weiterlesen

Förderung von 48 zusätzlichen Lehrstellen im Kreis

08.06.2021 / 13:54 Uhr

Zum Ausgleich der regionalen Unterschiede auf dem Ausbildungsmarkt hatte die Landesregierung im Ausbildungsjahr 2018/19 das „Ausbildungsprogramm NRW“ aufgelegt, durch das jährlich rund 1000 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden sollen. Nun ist der vierte Durchgang gestartet. In der Region Mittlerer Niederrhein können im kommenden Ausbildungsjahr ...weiterlesen

„smartfabrik“ stattet Immobilien mit intelligenter Technik aus

07.06.2021 / 14:37 Uhr

Nievenheim. Vor gut einem Jahr ist das Startup smartfabrik nach Dormagen gezogen. In Nievenheim entwickelt das sechsköpfige Team aus Ingenieuren, Wirtschafts- und Marketingprofis Smart Home-Lösungen, die den wachsenden Wunsch vieler Menschen nach Komfort und Sicherheit in den eigenen vier Wänden bedienen. „Unsere Vision ist es, jedem Haushalt Smart ...weiterlesen

Arbeitslosenquote stagniert in Dormagen

01.06.2021 / 13:00 Uhr

Als weiterhin robust erweist sich der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Mönchengladbach / Rhein-Kreis Neuss. „Im Mai ist die Arbeitslosigkeit im dritten Monat zurückgegangen. Trotz noch herrschender Corona-Pandemie setzt sich damit ein saisontypischer Trend fort. Das ist durchaus positiv“, erklärt Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2391 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben