Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

evd und NetCologne starten neue Glasfaser-Offensive für Dormagen

18.12.2020 / 14:55 Uhr — Presseinfo / bs

Foto: Netcologne Mit dem geplanten FttH-Netz sind zukünftig Gigabit-Geschwindigkeiten verfügbar.
Mit dem geplanten FttH-Netz sind zukünftig Gigabit-Geschwindigkeiten verfügbar.
Das Dormagener Glasfasernetz soll weiterwachsen: Mit Hackenbroich und Delhoven planen die regionalen Partner evd und NetCologne erstmals für Privatkunden einen 100-prozentigen Glasfaserausbau bis in die Gebäude. Rund 5.500 Haushalte können davon profitieren. Die einzige Voraussetzung: 40 Prozent der Haushalte müssen sich vorab für einen Glasfaserdirektanschluss entscheiden.

„Dieses Jahr hat gezeigt, wie wichtig eine leistungsstarke digitale Infrastruktur für unsere Stadt ist“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Viele Dormagener mussten ihren Arbeitsplatz ins Homeoffice verlagern und auch die Schüler wurden per Homeschooling unterrichtet. Ein zuverlässiges und stabiles Netz ist dafür die Grundvoraussetzung und deshalb freue ich mich, dass die beiden regionalen Unternehmen evd und NetCologne ihr bisheriges Glasfasernetz in Dormagen weiter ausbauen wollen.“

Mit dem Ausbau von Hackenbroich und Delhoven geht die Kooperation von evd und NetCologne in die nächste Runde: „Wir möchten mit unserer Glasfaser-Offensive genau in den Stadtteilen starten, die wir bislang noch nicht an unser eigenes Netz anbinden konnten“, sagt evd Geschäftsführer Klemens Diekmann. Die Besonderheit: Die Partner planen hier ein FttH-Netz (Fibre to the Home), bei der die Glasfaserleitungen direkt bis in die einzelnen Gebäude verlegt werden. Dadurch sind dort zukünftig Gigabit-Geschwindigkeiten verfügbar.

Die Voraussetzung für den 100-prozentigen Glasfaseranschluss ist die Zustimmung der Gebäudeeigentümer. Deshalb starten NetCologne und evd im Januar mit der Vorvermarktung. Im ersten Ausbauschritt können rund 5.500 Haushalte von den schnellen Leitungen profitieren. Der Ausbau wird realisiert, wenn 40 Prozent der Haushalte innerhalb eines Stadtteils einen entsprechenden Vertrag bei NetCologne abschließen. Für den Ausbau der beiden Stadtteile nehmen die Partner rund 15 Mio. Euro in die Hand. Nach erfolgreicher Ausbauentscheidung wird der Bau dieses Glasfasernetzes knapp zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Innerhalb des Vorvermarktungszeitraums bis 30.04.2021 erhalten sowohl Neu- als auch Bestandskunden den Glasfaseranschluss in Kombination mit einem Vertragsabschluss über 250, 500 oder 1000 Mbit/s kostenfrei und sparen damit rund 1.500 Euro Baukosten. Als spezielle Aktion ist darüber hinaus der Internettarif 500 Mbit/s dauerhaft für 39,95 Euro erhältlich – auch über die Vertragslaufzeit von 24 Monaten hinaus. Damit sparen Netcologne-Kunden zusätzlich mehr als 400 Euro.

Interessierte Anwohner aus Hackenbroich und Delhoven können sich ab sofort beim NetCologne Kundenservice unter der Durchwahl 0221-2222 800 zu den Möglichkeiten eines Hausanschlusses und den verfügbaren Tarifen beraten lassen. Alternativ sind die wichtigsten Details zum geplanten Ausbau über die jeweiligen Internetseiten für Hackenbroich und Delhoven erhältlich. Nach dem Corona bedingten Lockdown planen NetCologne und evd im Januar weitere Informationsangebote für Anwohner.

Info:
evd und NetCologne haben derzeit 75 Prozent des Stadtgebiets mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s erschlossen. Im Zuge der Kooperation wurden rund 50 Kilometer Glasfaserleitungen in elf Stadtteilen bis zu den grauen Kabelverzweigern am Straßenrand verlegt. Von dort aus werden die Daten aktuell auf die bereits bestehenden Kupferkabel bis in die einzelnen Gebäude übertragen. Zu den bislang ausgebauten Stadtteilen gehören: Dormagen-Mitte, Horrem, Rheinfeld, Zons, Gohr, Straberg, Nievenheim, Ückerrath, St. Peter und Stürzelberg. Mit der geplanten Glasfaser-Offensive bestehen die Hausanschlüsse zukünftig zu 100 Prozent aus Glasfaser.
Wirtschaftsnachrichten der letzten 30 Tage

Neues Currenta-Lager wird in 18 Monaten fertig sein

26.01.2021 / 18:20 Uhr

Weitere Fotos
Dormagen. Die Currenta-Analytik feierte gestern den ersten Spatenstich für das neue Rückstellmusterprobenlager. Rund 100.000 Proben und 20 Mitarbeiter werden Mitte 2022 in ein neues Gebäude umziehen. Die Vorteile des neuen „Eigenheims“: mehr Platz, mehr Energieeffizienz und durch die räumliche Nähe der Mitarbeiter und ein neues „Inhouse“-Labor deutlich ...weiterlesen

evd: Kein Publikumsverkehr und keine Bargeldeinzahlungen

26.01.2021 / 14:39 Uhr

Dormagen. Aufgrund der verlängerten Anordnung der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben das Kundencenter und die Verwaltung der evd an der Mathias-Giesen-Straße weiterhin und bis mindestens zum 14. Februar für den persönlichen Kundenverkehr geschlossen. Kunden können die evd per Telefon oder Mail weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten ...weiterlesen

Azubi-Speed-Dating voll digital

23.01.2021 / 12:00 Uhr

Seit Jahren ist das Azubi-Speed-Dating fester Bestandteil für Schüler und Ausbildungsbetriebe bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz beziehungsweise dem passenden Bewerber. Damit Unternehmen und potenzielle Azubis auch in Zeiten der Corona-Pandemie zueinander finden, geht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein gemeinsam mit ...weiterlesen

Webseiten rechtssicher gestalten

18.01.2021 / 17:08 Uhr

Rhein-Kreis Neuss. Das Startercenter NRW im Rhein-Kreis Neuss bietet in Kooperation mit Rechtsanwältin Laura Delgado Pazos am Mittwoch, 27. Januar, von 18 bis 20 Uhr ein Onlineseminar zum Thema „Webseiten rechtssicher gestalten“ an. Die eigene Webseite ist das Aushängeschild und das virtuelle Schaufenster eines jeden Unternehmens. Umso wichtiger ...weiterlesen

Corona: „Rücklagen vieler Unternehmen sind aufgebraucht“

18.01.2021 / 12:59 Uhr

Jürgen Steinmetz fehlt mit Blick auf die Corona-Entwicklung weiterhin ein Plan für die kommenden Wochen. „Einzelhändler, Gastronomen, Veranstaltungsunternehmer, Fitnessstudios, das Reisegewerbe, körpernahe Dienstleister und alle anderen betroffenen Branchen benötigen ein Signal von der Regierung, wie es weitergehen soll“, betont der Hauptgeschäftsführer ...weiterlesen

Digitale Info-Veranstaltung über Corona-Hilfsprogramme

14.01.2021 / 15:29 Uhr

Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss informiert am Mittwoch, 27. Januar, um 17 Uhr digital über die KfW-Corona-Hilfen und die Zuschussprogramme von Bund und Land für kleine und mittlere Unternehmen. Kooperationspartner der Veranstaltung über das Videokonferenz-Tool Cisco Webex sind die Sparkasse Neuss und das Institut für Existenzgründungen ...weiterlesen

Praktische Tipps für den Neustart der Gastronomie

14.01.2021 / 12:21 Uhr

Noch ist unklar, wann und in welcher Form die Gastronomie wieder öffnen wird. Sicher ist aber, dass eine gelungene Wiedereröffnung nicht von heute auf morgen funktioniert, sondern einen gewissen Vorlauf benötigt. „Deshalb sollten Gastronomen die Zeit des Lockdowns zur Vorbereitung auf den Neustart nutzen“, sagt Maren-Corinna Nasemann, bei der Industrie- ...weiterlesen

Bayer und CureVac: Kooperations- und Servicevertrag

07.01.2021 / 13:44 Uhr

Die Bayer AG hat einen Kooperations- und Servicevertrag mit CureVac N.V. unterzeichnet, einem biopharmazeutischen Unternehmen, das in klinischen Studien eine neue transformative Medikamentenklasse auf Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) entwickelt. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Bayer bei der weiteren Entwicklung und Bereitstellung des COVID-19 ...weiterlesen

Arbeitslosenquote in Dormagen unverändert

05.01.2021 / 15:45 Uhr

Nachdem im August 2020 mit 31.037 Frauen und Männern ein Höchststand der Arbeitslosigkeit im bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie erreicht worden war, ist die Zahl der Arbeitslosen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss bis zum aktuell harten Lockdown wieder um 2359 Männer und Frauen zurückgegangen. „Diese leicht positive Entwicklung wird dem ...weiterlesen

Bitte der Sparkasse: Zinsen später nachtragen lassen

29.12.2020 / 19:41 Uhr

Viele Kundinnen und Kunden der Sparkasse Neuss nutzen üblicherweise die ersten Tage des neuen Jahres, um sich in einer der Filialen die Zinsen in ihren Sparbüchern nachtragen zu lassen. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie appelliert die Sparkasse an ihre Kunden, damit Anfang kommenden Jahres etwas zu warten. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass ...weiterlesen

5G als Chance für das „Internet der Dinge“

28.12.2020 / 10:22 Uhr

5G ist viel mehr als nur die Möglichkeit, schneller Filme und Musik auf dem Smartphone zu streamen. Was die 5G-Technologie alles ermöglichen kann und was sich genau dahinter verbirgt, das hat die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) kürzlich zusammen mit dem CHEMPARK-Betreiber CURRENTA in einem Online-Workshop genauer ...weiterlesen

Stadt begrüßt weiteren Glasfaserausbau in Dormagen

27.12.2020 / 17:50 Uhr

Die Stadt Dormagen begrüßt das Vorhaben der Telekom, den Glasfaserausbau in Dormagen voranzutreiben. Der Telekommunikationsriese plant, im Bereich der Innenstadt und in Hackenbroich mehr als 32 Kilometer Glasfaserleitungen zu verlegen. Rund 5000 Haushalte könnten dadurch erschlossen werden. Die Bereitstellung des Glasfasernetzes bis ins Gebäude ist ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2348 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben