Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Neubau von 55 Masten zwischen Osterath und Gohr

10.12.2019 / 11:38 Uhr — Presseinfo Amprion / duz

Foto: Amprion GmbH / Daniel Schumann Das Übertragungsnetz von Amprion umfasst 11.000 Kilometer Höchstspannungsleitungen
Das Übertragungsnetz von Amprion umfasst 11.000 Kilometer Höchstspannungsleitungen
Für die 380-Kilovolt(kV)-Höchstspannungsleitung zwischen Osterath und Gohrpunkt startet der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion ab Mitte Dezember mit den Bauarbeiten. Zunächst setzt Amprion vorgesehene Transportwege zur Anlieferung von Material und Maschinen instand, um im Januar 2020 erste Maste gründen zu können.

Zufahrtswege und erste Mastfundamente werden zunächst zwischen Neuss-Reuschenberg und Gohr errichtet. Thomas Hofmann, zuständiger Projektleiter der Amprion GmbH: „Als erstes richten wir Wege so her, dass sie von den Baufahrzeugen genutzt werden können. Im kommenden Frühjahr 2020 bauen wir dann voraussichtlich erste Maste einer älteren 220-kV-Leitung ab, die seit knapp zehn Jahren außer Betrieb ist.“ Der Bau der neuen Verbindung dauert insgesamt etwa zwei Jahre.

Die Verbindung zwischen Osterath und Gohrpunkt ist rund 20 Kilometer lang. Der Neubau der 55 Maste ist entlang vorhandener Freileitungen geplant. 88 Maste einer 220-kV-Leitung werden dafür gleichzeitig abgebaut. Die Leitung verläuft durch Meerbusch, Kaarst, Neuss und Dormagen und soll 2022 in Betrieb gehen. Die gesamte Baumaßnahme dieses Abschnitts kostet circa 55 Millionen Euro.

Durch das Vorhaben erhöht Amprion die Übertragungskapazität im nördlichen Rheinland. Notwendig ist das aufgrund der zunehmenden Stromflüsse - denn neben dem Strom, den regionale Kraftwerke in das Netz einspeisen, wird immer mehr Windenergie aus dem Nordwesten Deutschlands nach Süden transportiert. Die Verbindung ist Teil des Leitungsbauvorhabens zwischen Osterath und Weißenthurm, das unter der Nummer 15 im Energieleitungsausbaugesetz verankert ist.
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

Kostenloses Onlineseminar: „Startgeld vom Staat“

16.09.2020 / 15:19 Uhr

Das Institut für Existenzgründung und Unternehmensführung (IEU) bietet in Kooperation mit dem Startercenter des Rhein-Kreises Neuss am Donnerstag, 1. Oktober, in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr ein Onlineseminar zum Thema „Startgeld vom Staat – Gründen mit staatlichen Fördermitteln“ an. Die Teilnehmenden erhalten in diesem Workshop einen Überblick ...weiterlesen

Ausbildungsatlas erstmals in digitaler Form

11.09.2020 / 13:50 Uhr

Ausbildungsmessen sind abgesagt, Berufsorientierungstage an Schulen verschoben. Viele Jugendliche fragen sich, wie sie in Corona-Zeiten überhaupt einen Ausbildungsplatz finden können. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein setzt bei der Suche nach Ausbildungsplätzen in kaufmännischen oder gewerblich-technischen Berufen deshalb ...weiterlesen

Förderantrag für Projekt „Industry Hub“kann gestellt werden

10.09.2020 / 14:44 Uhr

Von der Jury für die formale Antragsstellung empfohlen wurde jetzt Projekt „Industry Hub – Innovationsinkubator & Accelerator“, das der Rhein-Kreis Neuss und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ bei der Zukunftsagentur Rheinisches Revier eingereicht haben. Mit ...weiterlesen

Pfandflaschenerlös für Tierheim und Haus der Lebenshilfe

10.09.2020 / 10:22 Uhr

Weitere Fotos
Dormagen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und Auszubildende von Covestro haben zusammen mit Azubis von Currenta, Bayer und Lanxess eine Pfandflaschen-Aktion ins Leben gerufen. Über zwei Jahre hinweg wurde Leergut in einer Pfandtonne gesammelt. Der Erlös wurde nun an das Tierheim Dormagen und an das Haus der Lebenshilfe Dormagen gespendet. ...weiterlesen

Neuer evd-Azubi entdeckte im FSJ seine Freude am Handwerk

09.09.2020 / 15:46 Uhr

Auch der heimische Energieversorger, die evd energieversorgung dormagen gmbh, bildet aus. Bis Ende August lernten jeweils zwei Auszubildende im kaufmännischen und technischen Bereich, nun hat als fünfter Azubi Gian Lucca Viegas de Sousa seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der evd begonnen. Der 17-jährige Dormagener hat an der ...weiterlesen

Neue Covestro-Azubis wurden virtuell begrüßt

08.09.2020 / 17:39 Uhr

Covestro hat an seinen NRW-Standorten Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Leverkusen 142 neue Auszubildende und 21 Teilnehmer des Starthilfe-Programms begrüßt. Das jährlich stattfindende Willkommens-Event für die jungen Berufseinsteiger konnte dieses Mal aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort auf Schloss Dyck stattfinden. Daher wurde die komplette Veranstaltung ...weiterlesen

Covestro unterstützt lokale Organisationen mit Möbelspende

07.09.2020 / 12:18 Uhr

Der Werkstoffhersteller Covestro hat sechs lokale Vereine und soziale Einrichtungen aus Dormagen mit einer Sachspende unterstützt. Insgesamt rund 50 Schreibtische, Schränke und Rollcontainer gingen an das Raphaelshaus, die Tafel Dormagen, St. Hubertus BSV Delrath 1926, den FC Delhoven, JC Nievenheim und den BSV Dormagen. Am Covestro-Standort Dormagen ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2289 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben