Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Chempark-Unternehmen unterstützen viele Projekte in Dormagen

05.12.2019 / 19:30 Uhr — Currenta / bs

Foto: Currenta Chempark-Leiter Lars Friedrich (2.v.r.) stellte zusammen mit den Unternehmen des Chemparks ihr Engagement in Stadt und Region vor. Mit im Bild: Vertreterinnen und Vertreter, die ihre von den Unternehmen unterstützten Projekte präsentierten
Chempark-Leiter Lars Friedrich (2.v.r.) stellte zusammen mit den Unternehmen des Chemparks ihr Engagement in Stadt und Region vor. Mit im Bild: Vertreterinnen und Vertreter, die ihre von den Unternehmen unterstützten Projekte präsentierten
Was zeichnet gute Nachbarn aus? Sie sind hilfsbereit, verlässlich und unterstützen einander, um das gute Miteinander in der Nachbarschaft zu stärken. Daran arbeitet auch die Gemeinschaft der Unternehmen im Chempark Dormagen. Sie bekennen sich zum Standort und engagieren sich in ganz unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens in der Region. Bildung, Sport, Kultur, Digitalisierung und Umwelt sind nur einige Beispiele aus dem Alltag der Dormagener, für die sich die Unternehmen im Chempark wie ARLANXEO, Bayer, Covestro, LANXESS und Currenta einsetzen.

„Wir sind durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Gesellschaft rund um unsere Standorte verwurzelt. Und von einer lebendigen und lebenswerten Gesellschaft profitieren alle. Aus diesem Grund engagieren sich die Chempark-Unternehmen Jahr für Jahr voller Überzeugung für diverse Projekte und Institutionen“, sagt Chempark-Leiter Lars Friedrich. Dieses Engagement ist dabei so vielfältig wie die Gesellschaft. Friedrich: „Wir wollen auf möglichst vielen Ebenen unterstützen. Dafür stellen die Chempark-Unternehmen jährlich insgesamt mehrere Millionen Euro am Standort zur Verfügung.“ Strukturelle Arbeit – zum Beispiel in Arbeitskreisen und Vereinen – persönliches Engagement, das auch von den Unternehmen gefördert wird, bis hin zu Großspenden und Sponsoring gehören dazu. „Die Unterstützung ist sehr unterschiedlich. Alle eint aber die Motivation, sich in unserer Region für unsere Region einzusetzen. Gesellschaftliches Engagement ist für uns eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft“, erklärt der Chempark-Leiter. Und er verspricht: „Daran möchten wir auch weiterhin festhalten.“

Projekt- und Engagement-Beispiele einiger Chempark-Unternehmen

ARLANXEO, weltweit führender Hersteller synthetischer Elastomere, hat sich Nachbarschaftsarbeit klar der Nachwuchsförderung verschrieben. Das Unternehmen vermittelt in Schnupperkursen Einblicke in die Chemie, investiert in die Ausbildung und stärkt mit Spenden Bürger und Gemeinde.

Die Stiftung Bayer Science and Education Foundation der Bayer AG fördert in Dormagen seit Jahren Schulprojekte. 2019 wurden das Bettina-von- Arnim-Gymnasium, die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule und die Realschule Hackenbroich unterstützt. Alle drei Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen.

Covestro unterstützt Projekte, die die Digitalisierung vorantreiben und die Städte lebenswerter machen („Brighter Places“). Mit dem DINT-Forum etwa hat Covestro für die Stadt Dormagen den Aufbau eines modern ausgestatteten, außerschulischen Lernorts in der Volkshochschule Dormagen (VHS) ermöglicht. Dort werden Themen der Digitalisierung, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (DINT) an Schüler, Auszubildende, Unternehmen und Vereine seit September 2018 in einer multimedialen Lernumgebung vermittelt.

LANXESS hat eine Bildungsinitiative ins Leben gerufen und arbeitet langfristig mit den Schulen zusammen. Das Unternehmen leistet einen Beitrag für einen zeitgemäßen und modernen Unterricht, wie zum Beispiel zu zukunftsorientierten Projekten wie dem 3D-Drucker des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden. Außerdem bietet es den Schulen Labortage an, die immer schnell ausgebucht sind.

Für Chempark-Manager und -Betreiber Currenta sind Themen wie soziale Grundbedürfnisse und der demografische Wandel von Bedeutung, wie Jobst Wierich, Leiter Politik- und Bürgerdialog, erklärt: „Wir unterstützen die Tafeln, Hospiz- und Helfervereine sowie Sozialdienste und auch ganz gezielt die Menschen in Seniorenzentren.“ Dazu kommen Kinder- und Jugendförderung, Bildung und berufliche Orientierung, Nachhaltigkeit sowie Brauchtum und Kultur. Auch PaDoki, die Paralympischen Spiele für Dormagener Kinder, profitiert vom Engagement Currentas.
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

Kostenloses Onlineseminar: „Startgeld vom Staat“

16.09.2020 / 15:19 Uhr

Das Institut für Existenzgründung und Unternehmensführung (IEU) bietet in Kooperation mit dem Startercenter des Rhein-Kreises Neuss am Donnerstag, 1. Oktober, in der Zeit von 17 Uhr bis 21 Uhr ein Onlineseminar zum Thema „Startgeld vom Staat – Gründen mit staatlichen Fördermitteln“ an. Die Teilnehmenden erhalten in diesem Workshop einen Überblick ...weiterlesen

Ausbildungsatlas erstmals in digitaler Form

11.09.2020 / 13:50 Uhr

Ausbildungsmessen sind abgesagt, Berufsorientierungstage an Schulen verschoben. Viele Jugendliche fragen sich, wie sie in Corona-Zeiten überhaupt einen Ausbildungsplatz finden können. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein setzt bei der Suche nach Ausbildungsplätzen in kaufmännischen oder gewerblich-technischen Berufen deshalb ...weiterlesen

Förderantrag für Projekt „Industry Hub“kann gestellt werden

10.09.2020 / 14:44 Uhr

Von der Jury für die formale Antragsstellung empfohlen wurde jetzt Projekt „Industry Hub – Innovationsinkubator & Accelerator“, das der Rhein-Kreis Neuss und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ bei der Zukunftsagentur Rheinisches Revier eingereicht haben. Mit ...weiterlesen

Pfandflaschenerlös für Tierheim und Haus der Lebenshilfe

10.09.2020 / 10:22 Uhr

Weitere Fotos
Dormagen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und Auszubildende von Covestro haben zusammen mit Azubis von Currenta, Bayer und Lanxess eine Pfandflaschen-Aktion ins Leben gerufen. Über zwei Jahre hinweg wurde Leergut in einer Pfandtonne gesammelt. Der Erlös wurde nun an das Tierheim Dormagen und an das Haus der Lebenshilfe Dormagen gespendet. ...weiterlesen

Neuer evd-Azubi entdeckte im FSJ seine Freude am Handwerk

09.09.2020 / 15:46 Uhr

Auch der heimische Energieversorger, die evd energieversorgung dormagen gmbh, bildet aus. Bis Ende August lernten jeweils zwei Auszubildende im kaufmännischen und technischen Bereich, nun hat als fünfter Azubi Gian Lucca Viegas de Sousa seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der evd begonnen. Der 17-jährige Dormagener hat an der ...weiterlesen

Neue Covestro-Azubis wurden virtuell begrüßt

08.09.2020 / 17:39 Uhr

Covestro hat an seinen NRW-Standorten Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Leverkusen 142 neue Auszubildende und 21 Teilnehmer des Starthilfe-Programms begrüßt. Das jährlich stattfindende Willkommens-Event für die jungen Berufseinsteiger konnte dieses Mal aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort auf Schloss Dyck stattfinden. Daher wurde die komplette Veranstaltung ...weiterlesen

Covestro unterstützt lokale Organisationen mit Möbelspende

07.09.2020 / 12:18 Uhr

Der Werkstoffhersteller Covestro hat sechs lokale Vereine und soziale Einrichtungen aus Dormagen mit einer Sachspende unterstützt. Insgesamt rund 50 Schreibtische, Schränke und Rollcontainer gingen an das Raphaelshaus, die Tafel Dormagen, St. Hubertus BSV Delrath 1926, den FC Delhoven, JC Nievenheim und den BSV Dormagen. Am Covestro-Standort Dormagen ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2289 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben