Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie inunserer Datenschutzerklärung
Dormago.de

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Arbeitslosenquote liegt in Dormagen bei 4,0 Prozent

29.11.2019 / 23:35 Uhr — Presseinfo / duz

Bevor sich die Wintermonate auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar machen, ist die Arbeitslosigkeit im gesamten Agenturbezirk noch einmal zurückgegangen. „Gegenüber dem Vormonat konnte die Zahl der Arbeitslosen weiter verringert werden. Die Entwicklung in der Stadt Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss stellt sich positiv dar“, freut sich Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach.

Die Zahlen:
Im Rhein-Kreis Neuss sank die Arbeitslosenquote auf 4,8 Prozent. In der Geschäftsstelle Neuss blieb sie im November mit 5,2 Prozent unverändert. In der Geschäftsstelle Dormagen sank die Arbeitslosenquote auf nur noch 4,0 Prozent, während sie in Grevenbroich bei 4,3 Prozent blieb.

Zeigte sich im letzten Berichtsmonat ein noch deutlicher Stellenzuwachs durch die Ansiedlung Amazon, so zeigt sich jetzt wieder eine normale Arbeitsmarktentwicklung. Ein Rückgang auf dem Stellenmarkt war im November festzustellen. Insgesamt konnte der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Mönchengladbach 1045 Stellen einwerben. Das sind 1359 Stellen weniger als im Vormonat (minus 56,5 Prozent).

Die tatsächliche Verfassung auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich bei der Betrachtung der Unterbeschäftigung. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. Diese Personen werden zur Unterbeschäftigung gerechnet, weil sie für Menschen stehen, denen ein reguläres Beschäftigungsverhältnis fehlt: Im November 2019 waren im Agenturbezirk Mönchengladbach 33.492 Personen unterbeschäftigt. Dies sind 152 Personen weniger als im Vormonat (Minus 0,5 Prozent).
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

IHK warnt vor dubiosen Anschreiben

22.01.2020 / 15:39 Uhr

Bei zahlreichen Unternehmen sind Mails einer „Organisation Transparenzregister e.V.“ aus Plauen mit dem Betreff „Zahlungsaufforderung – Verstoß gegen das Geldwäschegesetz“ eingegangen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein weist darauf hin, dass dieser e.V. nichts mit dem offiziellen Transparenzregister zu tun hat, das der Gesetzgeber ...weiterlesen

Bewerbungen für Gründerstipendium sind noch möglich

17.01.2020 / 15:10 Uhr

Das Gründerstipendium NRW am Mittleren Niederrhein geht in das 2. Jahr. Die nächste Jurysitzung, bei der Gründer ihr Vorhaben präsentieren, findet am 7. Februar in Mönchengladbach statt. Eine Bewerbung ist noch möglich. Im vergangenen Jahr haben fünf Jurysitzungen stattgefunden. In den Jurysitzungen haben sich 17 Gründer beziehungsweise Teams vorgestellt. ...weiterlesen

IHK-Klimaschutz-Coaches beraten Unternehmen

15.01.2020 / 14:56 Uhr

Wie können Unternehmen den betrieblichen Klimaschutz optimieren? Welchen Nutzen hat die Implementierung von Umweltmanagementsystemen? Und wie kann der CO2-Fußabdruck gemessen werden? Über die entsprechenden Möglichkeiten und Rahmenbedingungen können sich Unternehmen ab sofort von den Klimaschutz-Coaches der Industrie- und Handelskammer (IHK) ...weiterlesen

Mädchen erobern die Produktionswelt bei Covestro

14.01.2020 / 17:39 Uhr

Covestro nimmt zum fünften Mal am Girls‘Day teil. Das Chemie-Unternehmen bietet Schülerinnen an den drei NRW-Produktionsstandorten Leverkusen, Krefeld-Uerdingen und Dormagen die Möglichkeit, in verschiedene Berufe aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik hineinzuschnuppern. Bei Covestro erhalten die Teilnehmerinnen interessante Einblicke in IT, ...weiterlesen

evd: Spende statt Präsente

14.01.2020 / 12:27 Uhr

Die evd energieversorgung dormagen gmbh verzichtet bereits seit einigen Jahren auf sonst übliche Weihnachtspräsente für Geschäftspartner. „Stattdessen haben wir uns dazu entschieden, das Geld für einen guten Zweck einzusetzen und zu spenden“, sagt Klemens Diekmann, Geschäftsführer der evd. Jeweils 500 Euro gehen in diesem Jahr an die Tafel Dormagen ...weiterlesen

Neue Hoffnung: Kaufland übernimmt das Dormacenter

12.01.2020 / 18:45 Uhr

Dormagen. Es sollte ein „Zeichen für die attraktive Innenstadt“ sein: Vor zehn Jahren lud der damalige Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann ins Dormacenter zum Neujahrsempfang der Stadt ein. Das Einkaufshaus mit Kino entwickelte sich freilich nicht so wie allgemein erhofft. Man kann kräftig darüber streiten, woran das lag. Das Unternehmen Kaufland blickt ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2129 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben