Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

Unseriöse Mahnschreiben verunsichern Kunden

15.11.2019 / 10:48 Uhr — Carina Backhaus / duz

Dormagen. In den vergangenen Tagen haben mehrere Kunden der evd energieversorgung dormagen gmbh Mahnungen des angeblichen Inkassobüros „Aleksander & Co KG“ erhalten. In diesem Schreiben werden die Kunden darauf hingewiesen, dass sie angeblich bereits mehrere Mahnungen ignoriert hätten und nun zusätzlich zum angeblich offenen Betrag Mahngebühren und Verzugszinsen zu zahlen hätten. Als Forderungsnehmer wird die evd genannt. Die Höhe der Forderung liegt bei einem mittleren dreistelligen Betrag. „Die Forderungen des Inkassobüros Aleksander & Co KG im Namen der evd sind falsch und kommen nicht aus unserem Hause“, sagt evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann.

Auf den Briefen sind zudem einige Rechtschreibfehler zu finden. „Dies ist bereits ein Indikator, dass es sich bei diesen Schreiben um eine unseriöse Forderung handelt“, sagt Ralf Eming, Leiter der Verbraucherzentrale Dormagen. Er rät Verbrauchern, zunächst im Rechtsdienstleistungsregister nach dem Unternehmen zu suchen, denn dort sind Unternehmen gelistet, die eine gerichtliche Erlaubnis für Inkassodienstleistungen haben. Das „Inkassobüro Aleksander“ ist in diesem Register nicht zu finden. „Unseriöse oder falsche Inkassoforderungen kommen leider sehr häufig vor. Wir raten Verbrauchern bei verdächtigen Forderungen zunächst nicht zu zahlen, dem Bauchgefühl zu vertrauen und die Echtheit der Forderung zu prüfen. Die Verbraucherzentrale ist dabei gern behilflich“, so Eming.

Die evd rät ihren Kunden den geforderten Betrag nicht zu begleichen und bei der Polizei Anzeige wegen Betrug zu erstatten. „Auch die evd wird Anzeige erstatten“, sagt Klemens Diekmann. Kunden, die einen solchen Brief erhalten, können sich im evd-Kundenforum unter 02133 971 81, per Mail oder persönlich im Kundenforum an der Mathias-Giesen-Straße 13 melden. Auch die Verbraucherzentrale Dormagen hilft auf der Kölner Straße 126 oder telefonisch unter 02133-2855301 weiter.
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

„In die Räume muss wieder ein Supermarkt einziehen“

07.07.2020 / 15:36 Uhr

Horrem. Bei einem Ortstermin tauschten sich jetzt Bürgermeister Erik Lierenfeld, Wirtschaftsförderer Michael Bison (SWD) und Immobilieneigentümer Ludger Oekentorp über die Zukunft der Nahversorgung in Horrem aus. Oekentorp ist Vermieter des Edeka-Marktes an der Heesenstraße 1, der zum Jahresende schließen wird, da die aktuelle Pächterin in den Ruhestand ...weiterlesen

Webinar: Fragen rund um die Senkung der Mehrwertsteuer

07.07.2020 / 13:30 Uhr

Für viele Unternehmer ist die Umsatzsteuersenkung eine große Herausforderung. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein lädt deshalb für den 10. Juli,16 Uhr, zu einem Webinar ein, in dem grundlegenden Fragen rund um die Mehrwertsteuersenkung erläutert werden. Der Referent, Steuerberater Bastian Berthold, geht zunächst auf die Abgrenzungsfragen ...weiterlesen

„Durchschnittsmiete deutlich unterhalb des Mietspiegels“

06.07.2020 / 16:43 Uhr

Aus der jährlichen Vertreterversammlung der Baugenossenschaft Dormagen eG wurde in diesem Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie eine schriftliche Abstimmung. 67 Prozent der 66 Vertreter gaben eine gültige Stimme ab, sodass der Jahresabschluss 2019 festgestellt werden konnte. Auch eine Satzungsänderung wurde gemäß der Änderung des Genossenschaftsgesetzes ...weiterlesen

CO-Pipeline: Sofortige Vollziehung angeordnet

03.07.2020 / 7:45 Uhr

Dormagen / Krefeld. Es gibt Bewegung in einer seit Jahren schwelenden Thematik: Am Donnerstag entschied die Bezirksregierung Düsseldorf, dass Covestro die CO-Pipeline zwischen Dormagen und Krefeld fertigstellen, aber erst mal nicht in Betrieb nehmen kann. Nachfolgend die Presseinformation der Bezirksregierung. Das Unternehmen Covestro hat am 28. ...weiterlesen

Hotline der IHK zum Thema Ausbildungsbotschafter

03.07.2020 / 7:35 Uhr

Die Initiative „Ausbildungsbotschafter“ hat in der Zeit vor der Corona-Krise bei Schulen und Unternehmen in der Region großen Anklang gefunden. Schüler erhalten durch die Ausbildungsbotschafter realistische Einblicke in die Vielfalt der Ausbildungsberufe und erfahren, welche Karriere- und Weiterbildungschancen sie nach einer dualen Ausbildung oder einem ...weiterlesen

Petra und Maike Luther führen das beliebte Café Steinblick

02.07.2020 / 19:01 Uhr

Delrath. „Kaffee ist nur schädlich, wenn Ihnen ein ganzer Sack aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.“ Dieses Zitat von Kaffee-Unternehmer Addi Darboven schmückt die Homepage des „Café Steinblick„ und ist damit gleichzeitig eine Werbung für die Angebote im Delrather Kult-Café. Diese beschränken sich natürlich nicht auf den Kaffee - Besucher*innen ...weiterlesen

evd berücksichtigt Mehrwertsteuersenkung automatisch

01.07.2020 / 16:05 Uhr

Dormagen. Die von der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 bzw. von 7 auf 5 Prozent, die bis zuzm 31. Dezember 2020 gelten wird, tritt heute in Kraft. „Die evd gibt die Mehrwertsteuersenkung in voller Höhe weiter“, sagt Dr. Klaus Telges, Leiter Energiewirtschaft bei der evd. Die Steuersenkung gilt hierbei für alle Tarife ...weiterlesen

Faire Kleidung am 7. Juli auf dem Wochenmarkt

01.07.2020 / 12:19 Uhr

Dormagen. Am Dienstag, 7. Juli, wird von 9.30 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt an der Kölner Straße faire Kleidung angeboten. Initiiert und umgesetzt wird das Projekt von der Stadt gemeinsam mit Händlerin Wiebke Nauber („Das Gefairt“) sowie dem Agenda Weltladen 21. „Es ist wichtig, auf die Bedeutung einer nachhaltigen Textilproduktion aufmerksam zu machen“, ...weiterlesen

Arbeitslosenquote steigt in Dormagen auf 5,8 Prozent

01.07.2020 / 10:52 Uhr

15.180 Frauen und Männer waren im Juni 2020 im Rhein-Kreis Neuss arbeitslos gemeldet. Das sind 497 Personen mehr als im Mai (+ 3,4 Prozent) und 3100 mehr als im Vorjahresmonat (+ 25,7 Prozent). 6,2 Prozent beträgt die aktuelle Arbeitslosenquote für den Rhein-Kreis Neuss. Sie liegt um 0,2 Prozentpunkte über Mai 2020 und um 1,2 Prozentpunkte über Juni ...weiterlesen

Kostenloses Online-Seminar zur Existenzgründung

30.06.2020 / 22:26 Uhr

Rhein-Kreis Neuss. Das Startercenter NRW im Rhein-Kreis Neuss bietet in Kooperation mit dem Institut für Existenzgründung und Unternehmensführung (IEU) ein kostenloses Existenzgründer-Seminar im Internet an. Der Lehrgang findet am 17. und 18. Juli statt. Unterrichtet wird freitags von 15 bis 21 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr. Dozent ist Wilfried ...weiterlesen

Blitzumfrage: Planen und Bauen in Zeiten von Corona

30.06.2020 / 14:42 Uhr

Welchen Einfluss Corona auf Bauprojekte in Krefeld, Mönchengladbach, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen hat, möchte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein genauer wissen. Deshalb startet sie eine Blitzumfrage. Dabei stehen zwei Fragen im Mittelpunkt: Welche Hindernisse treten bei der Planung, Genehmigung oder Umsetzung von ...weiterlesen

Lebensmittelbranche: Anerkennung für systemrelevante Jobs gefordert

29.06.2020 / 12:14 Uhr

Sie backen Brot, verarbeiten Gemüse, füllen Getränke ab: Die rund 3800 Menschen, die im Rhein-Kreis Neuss in der Lebensmittelindustrie arbeiten, machen einen „systemrelevanten“ Job - nicht erst seit der Coronakrise. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hin. „Während in der Pandemie viele Branchen auf Kurzarbeit oder Homeoffice ...weiterlesen

Ausbildung 2021: Online beim Rhein-Kreis bewerben

29.06.2020 / 12:09 Uhr

Der Rhein-Kreis Neuss bietet auch für 2021 eine breite Palette an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Mehr als 20 Ausbildungsplätze stehen in den beiden Verwaltungsberufen Verwaltungswirt bzw. Verwaltungswirtin sowie „Bachelor of Laws“ mit einem dualen Studium zur Verfügung. Darüber hinaus wird ein duales Studium für die Fächer Verwaltungsinformatik ...weiterlesen

Plakatkampagne wirbt für Einkauf und Restaurantbesuch vor Ort

26.06.2020 / 15:20 Uhr

Weitere Fotos
Gastronomie und Einzelhandel gehören zu den am schwersten von der Corona-Krise betroffenen Branchen. Wochenlang blieben Restaurants und Geschäfte zwangsweise geschlossen. Auch nach der Öffnung konnten und können Unternehmer nicht ihre vollen Kapazitäten ausschöpfen, etwa durch großräumigere Bestuhlung mit Abstand oder begrenzte Kundenzahlen im Ladenlokal. ...weiterlesen

Currenta prämiert erfolgreiche Verbesserungsvorschläge

26.06.2020 / 15:09 Uhr

Zahlreiche Verbesserungsvorschläge erreichen das Currenta-Ideen-Management jedes Jahr. Joachim Sieber, Betriebsmeister der Chempark-Deponie in Dormagen, ist einer der Tüftler, dessen Idee im vergangenen Jahr umgesetzt wurde. Zu seinem Arbeitsalltag gehört die Überwachung der Drainagesysteme. Die Abwasserleitungen sammeln das Regenwasser auf, das durch ...weiterlesen

Leichter wirtschaftlicher Aufwärtstrend - Liquiditätshilfen wirken

26.06.2020 / 14:59 Uhr

Die Dormagener Wirtschaftswelt sendet erste vorsichtig positive Signale nach der Corona-Krise. Das zumindest legt die zweite von der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD) im Juni durchgeführte Befragung nahe, an der sich 90 örtliche Unternehmen beteiligt haben. Auf die Frage, ob ihre Existenz durch die Corona-Krise gefährdet sei, ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2246 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben