Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie inunserer Datenschutzerklärung
Dormago.de

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

IHK will mehr über Stärken und Schwächen der Nachbarkommunen wissen

08.10.2019 / 17:16 Uhr — Presseinfo IHK / duz

Wie steht es um die Standorte Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen? Wo liegen ihre Stärken und Schwächen? Wie beurteilen die Unternehmer ihren Standort? Und vor allem: Wie können sich die Standorte noch besser für die bevorstehenden Herausforderungen aufstellen? Diesen Fragen möchte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein zusammen mit den beiden Städten und der Gemeinde nachgehen. „Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen sind die Kommunen, die am stärksten vom bevorstehenden Strukturwandel betroffen sein werden“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. „Wir möchten daher mehr über die Stärken und Schwächen der Standorte aus Unternehmersicht erfahren.“

Deshalb hat die IHK insgesamt 1500 Unternehmen an den drei Standorten angeschrieben und um Unterstützung gebeten. „Anhand eines Fragebogens können sie 58 Standortfaktoren hinsichtlich ihrer Bedeutung für das Unternehmen und ihrer Qualität bewerten“, erklärt Steinmetz. Darüber hinaus können die Befragten die Auswirkungen des Braunkohleausstiegs auf ihr eigenes Unternehmen beurteilen. „Die Ergebnisse liefern uns wichtige Informationen darüber, wie die Standorte aktuell aufgestellt sind und was für eine bessere Standortqualität getan werden muss, damit sich neue Unternehmen ansiedeln und aus dem Strukturwandel kein Strukturbruch wird.“

Steinmetz freut es, dass die drei Kommunen das Projekt unterstützen. „Die Entwicklungen der nächsten Jahre stellen uns vor große Herausforderungen“, erklärt Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen. „Damit unser Standort über den Strukturwandel hinaus wettbewerbsfähig bleibt, müssen wir schon heute die Weichen richtig stellen. Die Standortanalyse liefert uns entsprechende Erkenntnisse.“ Auch Harald Zillikens, Bürgermeister von Jüchen, blickt gespannt auf die Umfrage. „Unternehmen sind auf gute wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen angewiesen. Um unseren Standort zu stärken, müssen wir wissen, wo den Unternehmen der Schuh drückt.“ Bürgermeister Dr. Martin Mertens schließt sich seinen Amtskollegen an: „Auch wir unterstützen das Projekt der IHK gerne, weil wir erfahren möchten, welche Chancen und Risiken die Unternehmen am Standort sehen. Denn wir sind überzeugt, dass unsere Region trotz des bevorstehenden Strukturwandels viel zu bieten hat.“

Die IHK wird die Ergebnisse der Studie zusammen mit den Stadtverwaltungen Grevenbroich und Jüchen sowie der Gemeindeverwaltung Rommerskirchen in der ersten Jahreshälfte 2020 der Öffentlichkeit vorstellen. „Wir werden alle Unternehmen, die an der Umfrage teilgenommen haben, dazu einladen“, kündigt Steinmetz an. „Das wird eine spannende Diskussion.“
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

Auch der Außenbereich der Rathaus-Galerie wird modernisiert

17.10.2019 / 9:55 Uhr

Die von der Münchner ILG Gruppe im März 2019 gestartete Modernisierung der Rathaus-Galerie Dormagen steht kurz vor dem Abschluss. Bereits jetzt können erste Neuerungen im Bereich der Mall, wie die moderne Mallgestaltung und das Lichtkonzept, begutachtet werden. In der letzten Bauphase werden derzeit Modernisierungsmaßnahmen im Außenbereich der Rathaus-Galerie ...weiterlesen

Ab 2020: Neues Tarifmodell für Trinkwasser in Dormagen

16.10.2019 / 8:12 Uhr

Dormagen. Nach einer intensiven Diskussion über das Für und Wider hat die energieversorgung Dormagen evd ein neues Tarifmodell für Trinkwasser in Dormagen erarbeitet. Das Ergebnis: Ein Systempreis ersetzt ab 1. Januar 2020 den bisherigen zählerbasierten Grundpreis. Die Kunden werden die Änderung so gut wie gar nicht spüren, sagt evd-Geschäftsführer ...weiterlesen

Workshop zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

15.10.2019 / 11:54 Uhr

Dormagen. Obst gratis für alle in der Gemeinschaftsküche, ein jährlicher Gesundheitstag oder das Fitness-Abo zum Vorzugspreis - jeder einzelne Baustein mag Mitarbeitern als Ansporn für einen gesunden Lebensstil dienen und vom Arbeitgeber gut gedacht und gemeint sein. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) aber bedeutet weit mehr. Es ist laut offizieller ...weiterlesen

Ein Bürgerpreis für das NABU-Team aus Dormagen

11.10.2019 / 13:31 Uhr

Weitere Fotos
Im S-Forum der Sparkasse Neuss wurden ehrenamtlich engagierte Menschen aus dem Rhein-Kreis Neuss im feierlichen Rahmen mit „Gut engagiert - der Bürgerpreis im Rhein-Kreis Neuss“ ausgezeichnet. 13 Bürgerpreise in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro wurden vergeben. Unter dem Motto „Mit Engagement für Nachhaltigkeit.“ würdigte die Sparkasse Neuss zusammen ...weiterlesen

Jobkomm-Homepage komplett überarbeitet

08.10.2019 / 16:18 Uhr

Dormagen. Wer in Dormagen eine Ausbildung oder ein Praktikum sucht, der ist auf Jobkomm Dormagen genau richtig. Dort bekommen Interessierte nicht nur Stellenangebote auf dem aktuellen Stand, sie können sich darüber hinaus Tipps zum Bewerbungsverfahren, Hilfe bei Problemen aller Art (nicht ...weiterlesen

„Sendung mit der Maus“ öffnet Türen der Werkfeuerwehr

03.10.2019 / 19:27 Uhr

Blaulicht an und Wasser marsch, hieß es für die Besucher des „Türöffner-Tags“ der „Sendung mit der Maus“ im Chempark. Die jeweils 60 Plätze an den drei Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen waren ruckzuck ausgebucht. Zum neunten Mal lud die Maus bundesweit dazu ein, am Tag der deutschen Einheit kindgerechte Blicke hinter ansonsten verschlossene ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2085 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben