Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie inunserer Datenschutzerklärung
Dormago.de

Dormagen: Lokale Wirtschaftsnachrichten

TankE-Netzwerk will Ladeinfrastruktur ausbauen

08.04.2019 / 16:32 Uhr — evd / bs

Foto: evd Die evd ist ist eines der Gründungsmitglieder des TankE-Netzwerks
Die evd ist ist eines der Gründungsmitglieder des TankE-Netzwerks
Um den Fahrern von Elektromobilen künftig einheitliche Lade- und Abrechnungsmöglichkeiten zu bieten, haben sich in Köln und Umland 14 nordrhein-westfälische Energieversorger zum sogenannten TankE-Netzwerk zusammengeschlossen. „Damit wird Dormagener E-Autofahrer ermöglicht, neben den Ladesäulen der evd in Dormagen, auch die Ladeinfrastruktur anderer Versorger des Netzwerks in den umliegenden Städten zum Aufladen zu nutzen“, erklärt Klemens Diekmann, Geschäftsführer der evd. Der Kölner Energiedienstleister und Versorger RheinEnergie ist zuständig für die Koordination des TankE-Netzwerks und betreibt eine der bundesweit dichtesten Ladeinfrastrukturen für E-Fahrzeuge. Die evd ist eines der Gründungsmitglieder des TankE-Netzwerks.
Zweck des TankE-Netzwerks ist es, die Ladeinfrastruktur in NRW weiter auszubauen und einen einheitlichen Abrechnungsstandard zu etablieren, der mit anderen Systemen kompatibel ist. Dazu nutzt das TankE-Netzwerk eine App sowie die Software der Firma chargecloud, mit der sich Lade-infrastruktur vernetzen und betreiben lässt. Zuvor mussten Fahrer eines E-Autos bei der evd eine Tankkarte beantragen, mit der sie dann an den Ladesäulen der evd in Dormagen Strom tanken konnten. Seit April 2019 ersetzt die TankE-App die bisherigen Tankkarten. „Für die Kunden ist die Handhabung der App einfacher als das bisherige Tankkartensystem, zudem können die Dormagener so auch in anderen Städten ohne Aufwand Strom tanken“, sagt Diekmann. Die TankE-App ist für Android und iOS verfügbar und zeigt auch an, welche Ladesäule frei oder besetzt ist. Das Stromtanken ist auch mit der App weiterhin kostenfrei. „Die evd treibt in Dormagen indes den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur weiter voran und prüft mögliche Standorte für weitere Ladesäulen im Stadtgebiet“, sagt Diekmann.

Weitergehende Infos von der evd
Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Wochen

ARLANXEO in Dormagen: 20 Ausbildungsplätze ab 2020

16.08.2019 / 14:53 Uhr

Gemeinsam besuchten Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke jüngst ARLANXEO, dem - bezogen auf die Mitarbeiterzahl - größten Betrieb im Chempark Dormagen. Auf einen intensiven Austausch zu unternehmens- und wirtschaftspolitischen Themen mit dem Deutschland-Geschäftsführer des Unternehmens Stefan Rittmann, dem Betriebsleiter ...weiterlesen

Ein angenehmes Nachspiel der Kinonächte

15.08.2019 / 13:53 Uhr

Weitere Fotos
Zons. Die Zonser Kinonächte haben ein Nachspiel - eines, das bei Anita Rose-Schrills sogar Tränen der Rührung fließen lässt. Die Tierschützerin erhält für ihre Schützlinge eine Spende von 3000 Euro, überreicht von Barth + Co. Mitarbeiter und Azubis der Spedition hatten an vier Kinoabenden auf der Freilichtbühne mit viel Engagement Nachos und Regenponchos ...weiterlesen

Covestro unterstützt „Schulranzen“-Projekt

15.08.2019 / 13:15 Uhr

Dormagen. In rund zwei Wochen enden in NRW die Sommerferien, das Abenteuer Schule beginnt. Im Rahmen des „Schulranzen“-Projekts der FreiwilligenAgentur in Dormagen konnten sich die Kinder gestern ihre Erstausstattung in der Dormagener Tafel abholen. Auch Covestro hat das Projekt mit einer Spende in Höhe von 2150 Euro unterstützt. Die FreiwilligenAgentur ...weiterlesen

evd erhöht Erdgaspreise ab Oktober

12.08.2019 / 12:26 Uhr

Dormagen. „Durch dauerhafte Bemühungen konnte die evd ihre Erdgaspreise seit vielen Jahren - auch über die letzte Heizperiode - stabil halten. Doch trotz strategischem Erdgaseinkauf muss auch die evd ihre Erdgaspreise zum Oktober dieses Jahres erhöhen“, erklärt das Unternehmen heute. „Im Laufe des vergangenen Jahres sind die Preise für Erdgas an der ...weiterlesen

Merve Koc verfolgt ehrgeizige Ziele

07.08.2019 / 13:01 Uhr

Dormagen. Traditionell zieht es eher Männer in die chemische Industrie. Covestro will daher gezielt mehr Frauen für die Arbeit in der Produktion gewinnen. Merve Koc, Alina Della Mora und Lisa Meyer gehen an den drei NRW-Standorten bereits heute als gutes Beispiel voran. Merve Koc hat seit Februar ihre Ausbildung als Chemikantin in der Tasche. Jetzt ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2055 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben