Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutube
DORMAGO-Suche

Dormagen: Wirtschaftsnachrichten

Land fördert Assistenten von kleinen Unternehmen

11.03.19, 13:36 Uhr / Presseinfo IHK / duz


Sicher auch für Dormagener Firmen interessant: Ab sofort können sich kleine Unternehmen nicht nur einen Innovations- sondern auch einen Digitalisierungsassistenten vom Land fördern lassen. Die neu aufgelegte Förderrichtlinie „Mittelstand Innovativ! – Innovations- und Digitalisierungsassistent(in)“ des zuständigen Ministeriums bezuschusst die Einstellung eines Hochschulabsolventen mit bis zu 22.500 Euro im Jahr. Antragsberechtigt sind Unternehmen aus NRW mit bis zu 50 Mitarbeitern, von denen maximal fünf einen akademischen Abschluss haben. Geschäftsführer und Werkstudierende werden dabei nicht berücksichtigt. Die Förderung ist auf 24 Monate begrenzt und kann auch von Start-Ups und Gründern in Anspruch genommen werden.

Innovationsassistenten sollen dabei helfen, neue technische Erkenntnisse zu gewinnen, neue Produkte und Herstellungsverfahren zu entwickeln oder Vertriebs- und Vermarktungsstrukturen aufzubauen und Prozesse sowie auch soziale Innovationen voranzutreiben. Digitalisierungsassistenten wiederum sind speziell dafür zuständig, Digitalisierungsprojekte und Vorhaben anzustoßen und umzusetzen, darunter fallen die Digitalisierung von Produkten, Prozesse und damit verbunden die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle sowie alle Maßnahmen im Bereich IT-Sicherheit. „Die Themen und Aufgabenstellungen des neuen Mitarbeiters können natürlich auch übergreifend gestaltet werden. Eine klare Trennung ist nicht nötig und oftmals auch nicht möglich, da Innovation und Digitalisierung heutzutage Hand in Hand gehen“, sagt Carina Culotta, Projektkoordinatorin der Innovationspartner Niederrhein.

Der neue Mitarbeiter beziehungsweise Hochschulabsolvent darf maximal seit zwei Jahren das Studium abgeschlossen haben und erst nach Bewilligung der Förderung eingestellt werden. Anträge können unkompliziert, wie die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein in einer Presseinfo erklärt, bei dem Projektträger Jülich gestellt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt sechs bis acht Wochen. „Eine rasche Antragsstellung lohnt sich, da bereitgestellte Mittel zum Jahresende ausgeschöpft sein könnten“, empfiehlt die Projektkoordinatorin.

Bei Fragen steht Carina Culotta unter Tel.: 02161 241-149 zur Verfügung.
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

Baugenossenschaft legt erfolgreichen Jahresabschluss vor

Vorstandsmitglied Axel Tomahogh-Seeth stellte die positiven Geschäftszahlen für 2018 vor
Vorstandsmitglied Axel Tomahogh-Seeth stellte die positiven Geschäftszahlen für 2018 vor / Foto: Baugenossenschaft Dormagen
(24.05.19/15:21 Uhr) Die jährliche Vertreterversammlung der Baugenossenschaft Dormagen eG hat den Jahresabschluss 2018 einstimmig beschlossen. Damit bestätigte das Gremium am Donnerstagabend in der Hauptverwaltung der Baugenossenschaft den erfolgreichen Kurs des Wohnungsanbieters. ...weiterlesen

Europabeflaggung vor Ausbildungszentrum

#JazuEuropa: Der Chempark und seine Unternehmen setzen sich mit unterschiedlichen Aktionen wie mit dieser Beflaggung für die Europawahl ein
#JazuEuropa: Der Chempark und seine Unternehmen setzen sich mit unterschiedlichen Aktionen wie mit dieser Beflaggung für die Europawahl ein / Foto: Currenta
(24.05.19/9:47 Uhr) Dormagen. Allein schon hunderte Azubis sehen sie täglich: die Europabeflaggung vor den Ausbildungszentren am Chempark. Eine von zahlreichen Aktionen, mit denen die Unternehmen im Chemiepark auf die bevorstehende Europawahl hinweisen. Zusammen mit dem ...weiterlesen

Anschlussstelle Delrath: Info-Veranstaltung am 27. Mai

(23.05.19/19:33 Uhr) Neuss / Dormagen. Im Rahmen einer Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bau der Anschlussstelle Dormagen-Delrath an der A 57 und einer neuen Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Neuss-Allerheiligen und Dormagen-Delrath können Bürger und Unternehmen Anregungen ...weiterlesen

Rathaus-Galerie soll zentraler Treffpunkt werden

Visualisierung des künftigen seitlichen Eingangsbereichs der Rathaus-Galerie
Visualisierung des künftigen seitlichen Eingangsbereichs der Rathaus-Galerie / Foto: ILG
(22.05.19/11:46 Uhr) Dormagen. Die Münchner ILG Gruppe startet ab dem 27. Mai das "Refurbishment" der Rathaus-Galerie. Das geplante Sanierungskonzept sieht eine "Verbesserung der Aufenthaltsqualität, die Optimierung des Antritts zur Fußgängerzone sowie des Mietermix über ...weiterlesen

Kreis und Kommunen bei „Polis Convention“-Messe

Bürgermeister/innen und Landrat bei der „Polis Convention“
Bürgermeister/innen und Landrat bei der „Polis Convention“ / Foto: Rhein-Kreis Neuss
(21.05.19/12:05 Uhr) Dormagen / Rhein-Kreis Neuss. Stadtentwicklung und Immobilienprojekte standen jetzt im Blickpunkt, als sich der Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit seinen acht Kommunen sowie Mönchengladbach und Krefeld an einem Stand der Standort Niederrhein GmbH präsentierte. ...weiterlesen

„Die Insel“ - Eine Wohlfühloase für Hunde

Das Hundebett „Die Insel“ von StyleSnout
Das Hundebett „Die Insel“ von StyleSnout / Foto: StyleSnout®
(21.05.19/10:44 Uhr) Dormagen. Ihre gemeinsame Liebe zu Hunden hat Sandra Baumeister und Katja Dalhöfer aus München zusammengeführt und ihre Freundschaft begründet. 2017 gingen sie mit ihrer Geschäftsidee an den Start, modische und hochwertige Hundebetten, Hundegeschirre ...weiterlesen

Verhandungen mit EDEKA sind gescheitert

So sah es mal aus als die Zuckerfabrik noch stand
So sah es mal aus als die Zuckerfabrik noch stand / Foto: Hermann Nass
(20.05.19/17:52 Uhr)
Dormagen. Wenn die Rede von der Zuckerfabrik ist, dann winken viele gleich ab. Die nun schon seit Jahrzehnten laufende Diskussion um die weitere Nutzung der 120.000 Quadratmeter großen Brachfläche an der Europastraße scheint eine unendliche Geschichte ...weiterlesen

Covestro-Investition schafft 50 neue Arbeitsplätze

Symbolischer Spatenstich mit, von links: Carsten Wildebrand, Michael Bödiger, Frank Döbert, Klaus Schäfer, Michael Friede, Thorsten Dreier und Tim Predel
Symbolischer Spatenstich mit, von links: Carsten Wildebrand, Michael Bödiger, Frank Döbert, Klaus Schäfer, Michael Friede, Thorsten Dreier und Tim Predel / Foto: Covestro
(02.05.19/10:22 Uhr) Covestro hat am Standort Dormagen mit dem Aufbau weiterer Produktionslinien für hochwertige Polycarbonatfolien begonnen. Die neuen Coextrusionsanlagen sollen bis Ende 2020 fertiggestellt werden und die steigende Nachfrage decken. Nach aktueller Planung ...weiterlesen

Frühjahrsbelebung spürbar auf dem Arbeitsmarkt

(01.05.19/0:39 Uhr) Die Frühjahrsbelebung ist auf dem Arbeitsmarkt spürbar, heißt es in der aktuellen Erklärung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. Im April 2019 waren 24.563 Frauen und Männer in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss arbeitslos gemeldet. Das sind ...weiterlesen

Mit Höchstgeschwindigkeit in die digitale Zukunft

Projektleiter Thomas Drannaschk in einem der sogenannten „Meet me“-Räume, in denen 25.000 Kilometer Glasfaser-Adern gebündelt in 400 Kilometer Kabeln zusammenlaufen und gesteuert werden
Projektleiter Thomas Drannaschk in einem der sogenannten „Meet me“-Räume, in denen 25.000 Kilometer Glasfaser-Adern gebündelt in 400 Kilometer Kabeln zusammenlaufen und gesteuert werden / Foto: Dormago / duz
(26.04.19/12:24 Uhr) Dormagen. Ohne zukunftsweisende Infrastruktur keine Digitalisierung – das sieht auch Chempark-Leiter Lars Friedrich so: „Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur entscheidet über die Wettbewerbsfähigkeit von Industriestandorten.“ Genau aus diesem Grund ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 2012 Artikel aus dem Bereich *Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben