Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutube
DORMAGO-Suche

Dormagen: Wirtschaftsnachrichten

Currenta stellt zweiten Akzeptanzbericht vor

05.02.19, 16:55 Uhr / Presseinfo / Dormago
Fotoquelle: Dormago / duz

Bei der Vorstellung des zweiten Akzeptanzberichtes, von links: Hausherr im Nachbarschaftsbro Jobst Wierich, Erik Lierenfeld, Dr. Gnter Hilken und Christoph Dannermann
Bei der Vorstellung des zweiten Akzeptanzberichtes, von links: Hausherr im Nachbarschaftsbro Jobst Wierich, Erik Lierenfeld, Dr. Gnter Hilken und Christoph Dannermann / Fotoquelle: Dormago / duz
Dormagen. Frher war Vieles anders. "Da reichte es, dank einer Mehrheit im Stadtrat oder mit der Genehmigung einer Behrde ein Vorhaben zu realisieren", sagte NRW-Staatssekretr Christoph Dammermann anlsslich der Prsentation des zweiten Akzeptanzberichtes von Currenta. "Doch heute ist Akzeptanz eine tgliche Herausforderung. Nur ber Themen reden ist nicht mehr ausreichend, es muss auch erklrt werden." Eine Aufgabe, die fr Currenta nicht neu ist: "Wir wollen gewollt werden", machte Currenta-Geschftsfhrer Dr. Gnter Hilken deutlich. Um zu wissen, ob "wir genug und vor allem das Richtige tun, um uns Akzeptanz zu verdienen", habe sich das Unternehmen "nicht auf den guten Ergebnissen des ersten Akzeptanzberichts ausgeruht sondern haben sie als Impuls fr weitere Aktivitten genutzt." Akzeptanz im nachbarschaftlichen Umfeld habe fr den Chempark-Betreiber hohe Prioritt - "sie ist quasi die Geschftsgrundlage." Das Werk am Rhein solle sein derzeitiges Rollenverstndnis beibehalten: "Weiter engagieren und nicht nur produzieren", sagte Brgermeister Erik Lierenfeld, der gleichzeitig fr die Amtskollegen aus Leverkusen und Uerdingen sprach.

Fr den zweiten Akzeptanzbericht hat Currenta die Methodik gegenber der vor drei Jahren erstellten Erstauflage verfeinert. Im ersten Schritt ermittelte ein neutrales Meinungsforschungsinstitut in elf Interviews und sechs Gesprchsrunden an den Standorten, was von dem Chempark-Betreiber als Nachbar beziehungsweise als Industrieunternehmen in NRW erwartet wird. Im zweiten Schritt wurden 825 Brgerinnen und Brger sowie 240 so genannte Stakeholder (Vertreter aus u.a. Politik, Behrden, Wirtschaft) zu den ermittelten Erwartungshaltungen reprsentativ befragt.

Chempark schneidet besser ab als Industrie insgesamt
Obwohl das Umweltmanagement in den letzten Jahren verstrkt zum Thema gemacht wurde, bleibt die Haltung von Nachbarschaft und Stakeholdern skeptisch. Zwar stimmt jeweils eine Mehrheit (Nachbarschaft: 62 Prozent / Stakeholder: 72 Prozent) der Aussage eher oder voll zu, dass der Chempark verantwortungsbewusst mit der Umwelt umgehe. Allerdings sind es weniger als 2015 (Nachbarschaft: 74 Prozent / Stakeholder: 78 Prozent) und aus der Sicht von Currenta nicht genug, um dem hohen Stellenwert des Akzeptanzfaktors Umwelt gerecht zu werden. Positiv wird angemerkt, dass der Chempark mit diesem Wert besser abschneide als die Industrie insgesamt. In einer bundesweiten Umfrage attestierten nur 15 Prozent der Brger der Industrie, dass sie genug fr Umwelt- und Klimaschutz tue. Hilken: "Wir werden weiter daran arbeiten, unsere Leistungen und die der Chempark-Unternehmen fr Umwelt- und Klimaschutz bekannter zu machen. Dabei sind wir uns bewusst, dass wir uns als Chemieunternehmen bei diesem Thema besonders anstrengen mssen."

Zum Thema Sicherheit gibt es eine konstante Wahrnehmung: Wie 2015 sind rund zwei Drittel der Nachbarschaft der Meinung, dass der Chempark in ausreichendem Mae ber Sicherheitsmanahmen informiert. Bei den Stakeholdern sind es 80 Prozent. Mit 59 Prozent ist der Anteil der befragten Nachbarn, die dem Chempark einen offenen und transparenten Umgang mit der ffentlichkeit bescheinigen, gleich geblieben. Bei den Stakeholdern fllt die Zustimmung mit 83 Prozent erneut deutlich positiver aus als bei den Brgern. Als Arbeitgeber und Ausbilder erflle der Chempark die Erwartungen von Brgern und Stakeholdern sehr gut, ergibt der Bericht. Eine groe Mehrheit schtze die attraktiven Arbeitspltze und das vielfltige Ausbildungsangebot. Jeweils ber 90 Prozent beider Gruppen sehen im Chemiepark darber hinaus einen Garanten fr Arbeitspltze und Wohlstand in der gesamten Region - und damit etwas mehr als 2015.

Der Kommunikationsmix ist entscheidend
Insgesamt wurde der Mix aus persnlicher Kommunikation in den Nachbarschaftsbros und auf Veranstaltungen, aus Publikationen und digitalen Angeboten erneut sehr positiv bewertet - insbesondere von den Stakeholdern. Zwei Teilergebnisse hob Hilken hervor: "Zum einen ist die Bekanntheit unserer Nachbarschaftsbros weiter gestiegen: Jeder Zweite an den Standorten kennt inzwischen das Chempunkt-Bro als Anlaufstelle fr Brgerinnen und Brger. Zum anderen ist unser Nachbarschaftsmagazin, das wir 2016 nach dem ersten Akzeptanzbericht gestartet haben, gut angekommen. Rund 70 Prozent kennen es bereits. Und noch wichtiger: Die Mehrheit der Brger nutzt es als unternehmenseigene Informationsquelle zu Chempark-Themen am liebsten."

Einen Zukunftstrend macht der zweite Akzeptanzbericht deutlich: Digitale Angebote des Chempark sind noch vergleichsweise unbekannt. Gerade fr die jngeren und mittleren Altersgruppen bis 59 Jahre ist die Website chempark.de extrem wichtig. Und auch fr Social Media und die Chempark-App zeigen sie berdurchschnittliches Interesse. "Deshalb werden wir unseren Mix beibehalten, um heute und zuknftig alle Altersgruppen zu erreichen", versprach der Currenta-Chef. "Unter dem Strich hat der zweite Akzeptanzbericht gezeigt, dass es darum geht, auf vielen Ebenen zu berzeugen. Es geht aber auch um einen respektvollen Umgang miteinander und eine frhe und offene Kommunikation", bilanzierte Hilken.

Print-Ausgabe und Akzeptanzbericht digital
Der Akzeptanzbericht kann ab sofort im Nachbarschaftsbro Unter den Hecken mitgenommen werden. Ebenso gibt es ihn im Netz unter akzeptanz.currenta.de - und zustzlich noch viele persnliche Videostatements, in denen Chempark-Nachbarn sich und ihre Erwartungen selbst vorstellen.
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

Gute Botschafter fr die Duale Ausbildung

Am Ende hat das Team von der Aluminium Norf GmbH aus Neuss die Jury berzeugt. Dafr gab es eine Urkunde von IHK-Hauptgeschftsfhrer Jrgen Steinmetz
Am Ende hat das Team von der Aluminium Norf GmbH aus Neuss die Jury berzeugt. Dafr gab es eine Urkunde von IHK-Hauptgeschftsfhrer Jrgen Steinmetz / Foto: IHK
(18.04.19/11:52 Uhr) 27 Auszubildende von acht Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein haben sich in den vergangenen Monaten mit den Themen Energie- und Ressourceneffizienz beschftigt. Schlielich haben sie im Rahmen des Wettbewerbs ...weiterlesen

Kleiner Frischwarenmarkt am Grndonnerstag


/ Foto: Dormago / bs
(15.04.19/15:50 Uhr) Dormagen. Weil der traditionelle Wochenmarkt am Karfreitag nicht stattfinden kann (Dormago berichtete), schafft die Stadtmarketing- und Wirtschaftsfrderungsgesellschaft ...weiterlesen

Aktualisiert: Kran auf Rohrbrcke gestrzt: Sechs Mitarbeiter verletzt

(11.04.19/15:58 Uhr) Aus bisher unbekannter Ursache strzte heute gegen 11.15 Uhr ein mobiler Kran auf eine Rohrbrcke im Chempark Dormagen. Die Rohrbrcke und darauf liegende Leitungen wurden beschdigt. Infolgedessen kam es zu einem Produktaustritt, der auf den Betriebsbereich ...weiterlesen

Unternehmerfrhstck neben 300.000 Kisten

Von links: Brgermeister Erik Lierenfeld, arlogis-Geschftsfhrer Armin Schmidt-Knigstedt und Michael Bison (Geschftsfhrer SWD)
Von links: Brgermeister Erik Lierenfeld, arlogis-Geschftsfhrer Armin Schmidt-Knigstedt und Michael Bison (Geschftsfhrer SWD) / Foto: Stadt Dormagen
(11.04.19/14:58 Uhr) Dormagen. Rund 25 Geschftsleute trafen sich jetzt zum ersten SWD-Unternehmerfrhstck des Jahres in den Hallen der arlogis GmbH. Das Unternehmen mit Sitz an der Hamburger Strae im Gewerbepark TopWest ist spezialisiert auf die sichere Archivierung und ...weiterlesen

Schnelle Hilfe fr Dormagener Unternehmen

Viele Akteure, eine Lsung, von links: Detlef Weber (evd), Thomas Jelitto (NewStyle Werbetechnik) und Michael Bison (SWD) sorgten gemeinsam dafr, dass Abakus-Geschftsfhrer Dieter Braun (rechts) wieder online ist
Viele Akteure, eine Lsung, von links: Detlef Weber (evd), Thomas Jelitto (NewStyle Werbetechnik) und Michael Bison (SWD) sorgten gemeinsam dafr, dass Abakus-Geschftsfhrer Dieter Braun (rechts) wieder online ist / Foto: SWD
(10.04.19/14:35 Uhr) Dormagen. Ganz pltzlich von der weltweiten Datenautobahn abgeschnitten zu sein, ist mit das Schlimmste, das einem Unternehmer passieren kann. Umso mehr, wenn das Geschftsmodell im IT-Support fr Arztpraxen besteht. So geschehen im Fall von Abakus Computersysteme ...weiterlesen

IHK warnt vor neuer Betrugsmasche

(09.04.19/9:53 Uhr) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein warnt Unternehmen vor einer neuen Betrugsmasche. Aktuell versendet die Zentrale Zahlstelle Justiz aus Berlin Rechnungen ber 830 Euro fr Handelsregistereintragungen des Amtsgerichts Osnabrck. ...weiterlesen

TankE-Netzwerk will Ladeinfrastruktur ausbauen

Die evd ist ist eines der Grndungsmitglieder des TankE-Netzwerks
Die evd ist ist eines der Grndungsmitglieder des TankE-Netzwerks / Foto: evd
(08.04.19/16:32 Uhr) Um den Fahrern von Elektromobilen knftig einheitliche Lade- und Abrechnungsmglichkeiten zu bieten, haben sich in Kln und Umland 14 nordrhein-westflische Energieversorger zum sogenannten TankE-Netzwerk ...weiterlesen

Covestro erhlt Bestnote fr Nachhaltigkeit

(05.04.19/12:09 Uhr) Der Werkstoffhersteller Covestro hat fr seine Nachhaltigkeitsleistungen in einem internationalen Rating abermals die Bestnote Gold erhalten. In der jngsten Befragung durch die renommierte Bewertungsagentur EcoVadis konnte sich das Unternehmen noch ...weiterlesen

NRW-Umweltministerin Heinen-Esser zu Gast bei Currenta

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Currenta-Geschftsfhrer Dr. Gnter Hilken mit der Betriebsmannschaft der Klranlage  Alexander Gora (l.), Leiter der Wasserversorgung und -reinigung am Standort Dormagen, mit Bilgehan Esdevlet, Pedro Gonzalez und Azubi Lukas Koch (v.l.n.r.).
NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Currenta-Geschftsfhrer Dr. Gnter Hilken mit der Betriebsmannschaft der Klranlage Alexander Gora (l.), Leiter der Wasserversorgung und -reinigung am Standort Dormagen, mit Bilgehan Esdevlet, Pedro Gonzalez und Azubi Lukas Koch (v.l.n.r.). / Foto: Currenta
(05.04.19/12:03 Uhr) Unsere Auffassung von Nachhaltigkeit soll die Interessen der Wirtschaft und der lndlichen Rume mit den Schutzbelangen der Natur und der Umwelt sowie sozialen Aspekten in Einklang bringen. So sieht es der Koalitionsvertrag der NRW-Landesregierung vor, ...weiterlesen

Gold-Urkunden im Doppelpack fr Bergemann GmbH

ber den Goldenen Meisterbrief freute sich Herbert Bergemann mit seiner Frau Ccilie und im Kreis seiner Familie und Mitarbeiter. Sohn Jrg Bergemann nahm die Urkunde zum 50-jhrigen Betriebsbestehen von Alexander Stamos und Klaus Koralewski entgegen
ber den Goldenen Meisterbrief freute sich Herbert Bergemann mit seiner Frau Ccilie und im Kreis seiner Familie und Mitarbeiter. Sohn Jrg Bergemann nahm die Urkunde zum 50-jhrigen Betriebsbestehen von Alexander Stamos und Klaus Koralewski entgegen / Foto: Kreishandwerkerschaft
(03.04.19/20:55 Uhr) Dormagen. Mit Gold-Urkunden im Doppelpack besuchten Alexander Stamos und Klaus Koralewski die Heizungs- und Sanitrfirma Bergemann GmbH in Hackenbroich. Die Vertreter der Innung fr Sanitr- und Heizungstechnik sowie der Kreishandwerkerschaft berreichten ...weiterlesen

DORMAGO und anzeiger24.de - zwei starke Partner

(03.04.19/15:38 Uhr) Digitale News- und Marketing-Plattformen kooperieren Heimat bedeutet: Leben, einkaufen, ausgehen all das kann Dormagen seinen Einwohnern bieten. Doch woher bekommen sie die Infos aus ihrer Stadt? Das Nachrichten-Portal DORMAGO ist seit vielen ...weiterlesen

Edeka Knell untersttzt Dormagener Tafel

Claudia Manousek (2. v. r.) nimmt ein Lebensmittelpaket fr ihre Kunden im Edeka-Markt entgegen
Claudia Manousek (2. v. r.) nimmt ein Lebensmittelpaket fr ihre Kunden im Edeka-Markt entgegen / Foto: Dormagener Tafel
(03.04.19/15:36 Uhr) "Die Tafel hat viele liebe Helfer, die in aller Stille fr uns im Dauereinsatz sind", berichtet Claudia Manousek Leiterin der gemeinntzigen Einrichtung in Dormagen. "So auch die Mitarbeiter und Kunden des Edeka-Marktes Knell in Nievenheim." Denn seit ...weiterlesen

Standortbekenntnis in Stahl und Beton

Auf dem Gelnde des bestehenden Containerterminals von Chemion: Chempark-Leiter Lars Friedrich mit Markus Hartges und Jrg Molter von Chemion
Auf dem Gelnde des bestehenden Containerterminals von Chemion: Chempark-Leiter Lars Friedrich mit Markus Hartges und Jrg Molter von Chemion / Foto: Dormago / duz
(03.04.19/1:01 Uhr) Dormagen. Mit dem Jahr 2018 ist der Chempark zufrieden: "151 Millionen Euro fr Neuinvestitionen und Kapazittserweiterungen, 233 Millionen Euro fr Instandhaltungen, 9688 Mitarbeiter, davon 6483 in der Stammbelegschaft", nannte am Dienstag Chempark-Leiter ...weiterlesen

Arbeitsmarktzahlen auch im Mrz stabil

(29.03.19/12:56 Uhr) Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschftsfhrung der Agentur fr Arbeit Mnchengladbach kommentiert die neuesten Arbeitsmarktzahlen: Im Gegensatz zur Wetterlage bleibt der Arbeitsmarkt erfreulicherweise stabil. Die Arbeitslosenquote im gesamten Agenturbezirk ...weiterlesen

GirlsDay 2019: Mdchen erobern die Produktionswelt

ber den Dchern des Chemparks: Alfred Zastrow und Markus Hallmann von Covestro fhren die Mdchen durch den PUD-Betrieb
ber den Dchern des Chemparks: Alfred Zastrow und Markus Hallmann von Covestro fhren die Mdchen durch den PUD-Betrieb / Foto: Covestro
(28.03.19/18:17 Uhr) Dormagen. Beim GirlsDay haben Mdchen die Gelegenheit, in vermeintliche Mnner-Domnen hineinzuschnuppern und insbesondere technische oder naturwissenschaftliche Berufe kennenzulernen. Im Rahmen des Aktionstags durften die Schlerinnen bei Covestro einen ...weiterlesen

Solides Jahresergebnis der Sparkasse Neuss

Zufrieden mit dem Geschftsjahr 2018, von links: Sparkassenvorstnde Carsten Proebster, Michael Schmuck und Dr. Volker Grtner
Zufrieden mit dem Geschftsjahr 2018, von links: Sparkassenvorstnde Carsten Proebster, Michael Schmuck und Dr. Volker Grtner / Foto: Sparkasse Neuss
(25.03.19/18:36 Uhr) Neuss / Dormagen. Die Sparkasse Neuss erwirtschaftete auch in 2018 wieder ein "solides Jahresergebnis". Bei der Bilanzpressekonferenz prsentierte der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Michael Schmuck gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Dr. Volker Grtner ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 1999 Artikel aus dem Bereich *Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben