Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutubeMobile-Version
Schriftgröße:a,a+,a++
DORMAGO-Suche

Werbepartner

Dormagen: Wirtschaftsmeldungen

Landwirte befürchten deutliche Ernteeinbußen

Foto
Die Boden sind an vielen Stellen extrem ausgetrocknet
09.08.18, 13:03 Uhr / Presseinfo Kreis / duz
Fotoquelle: Dormago / duz

Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. Der aktuell prognostizierte Niederschlag ist vermutlich nicht ausreichend, um die Ernte der heimischen Landwirte zu sichern. Grund dafür ist die Tatsache, dass der Boden extrem ausgetrocknet ist und zum Teil bis zu einem halben Meter tiefe Risse aufweist, in denen das Regenwasser zunächst versickert. Das wurde nicht zuletzt bei einem Besuch von Hans-Jürgen Petrauschke bei der Kreisbauernschaft Neuss-Mönchengladbach deutlich. Der Landrat zeigte sich betroffen von den Folgen der Dürre für die Landwirtschaft: "Wir unterstützen die Landwirtschaft bei der Suche nach langfristigen Lösungen zur Eindämmung des Problems."

"Das derzeitige Wetter ist kein Grund für politische Forderungen nach einer Agrarwende. Jedes Jahr passen wir Anbauplanung, Sortenwahl, Düngung und Pflanzenschutz den aktuellen Gegebenheiten an. Gegen eine Dürre wie in diesem Jahr ist man jedoch weitgehend machtlos. Die Landwirtschaft ist kein Auslöser des Klimawandels und der damit verbundenen Temperatursteigerungen", sagt Wolfgang Wappenschmidt, der Vorsitzende der Kreisbauernschaft. Die Bauern fürchten Ernteeinbußen bei den Sommerkulturen von mehr als 30 Prozent. Besonders betroffen sind Gemüse und Kartoffeln, die einen hohen Anteil am Betriebsergebnis ausmachen, und der Mais.

Die derzeit erzeugte Ware weist nicht nur geringere Mengenerträge sondern auch weniger Nährstoffe auf, was zu einer geringeren Futterqualität fürs Vieh führt. Es muss deshalb Futter hinzugekauft werden, das aber aufgrund der hohen Nachfrage sehr teuer ist. "Der Futtermarkt ist wie leergefegt, und einige Anbieter halten ihre Ware in Erwartung steigender Preis zurück", hieß es. Obwohl die Beregnungsanlagen in diesen Tagen rund um die Uhr laufen, reichen die Kapazitäten nicht, um alle Felder bewässern zu können, wie es aktuell nötig wäre. Das Problem der Landwirte ist allerdings nicht nur die Trockenheit, sondern auch die große Hitze, die den Tieren und den Pflanzen zusetzt.

Wenn der Bund ein "Ereignis von nationalem Ausmaß" und das Land als "widrig" anerkannte Witterungsverhältnisse ausrufen würden, würden drohende Schadensersatzpflichten der Bauern gegenüber Abnehmern wegfallen, mit denen Lieferverträge bestehen. Ansonsten würden die Landwirte über die extreme Trockenheit und die dadurch zu erwartenden Mindererträge hinaus finanziell noch weiter belastet. "Wir kämpfen jedenfalls engagiert darum, den wirtschaftlichen Schaden der Dürre so gering wie möglich zu halten und die Versorgung der Menschen bei uns sicherzustellen", versicherten die Bauern dem Landrat.
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

Die lokalen Wirtschaftsmeldungen der letzten 30 Tage

IHK informiert über die Einstiegsqualifizierung

(17.08.18/10:37 Uhr) Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. Das neue Ausbildungsjahr hat angefangen, doch viele Jugendliche haben noch keine passende Lehrstelle gefunden – entweder weil sie nicht wissen, was das Richtige für sie ist, oder weil sie noch nicht voll ausbildungsfähig ...weiterlesen

Weitere Hürde für CO-Pipeline genommen

(13.08.18/15:35 Uhr) Die Bezirksregierung Düsseldorf hat das Planänderungsverfahren für die CO-Versorgungsleitung von Covestro zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen positiv beschieden. Hierzu erklärt Dr. Daniel Koch, Standortleiter von Covestro in Nordrhein-Westfalen: „Mit ...weiterlesen

Bekenntnis zum Chemie-Standort Dormagen

Foto
Foto: Covestro
(10.08.18/11:40 Uhr) Dormagen. „Für mich ist es in meinen ersten Monaten als Standortleiter in NRW sehr wichtig, Kontakte aufzubauen und zu verstehen, was meine Umgebung bewegt.“ Mit diesen Worten begrüßte jetzt Dr. Daniel Koch, seit dem 1. Juli NRW-Standortleiter von Covestro, ...weiterlesen

Landwirte befürchten deutliche Ernteeinbußen

Foto
Foto: Dormago / duz
(09.08.18/13:03 Uhr) Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. Der aktuell prognostizierte Niederschlag ist vermutlich nicht ausreichend, um die Ernte der heimischen Landwirte zu sichern. Grund dafür ist die Tatsache, dass der Boden extrem ausgetrocknet ist und zum Teil bis zu einem ...weiterlesen

Gewerkschaft NGG weist auf offene Lehrstellen hin

(08.08.18/14:24 Uhr) Rhein-Kreis Neuss. Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind im Rhein-Kreis Neuss noch 751 offene Ausbildungsplätze bei der Arbeitsagentur gemeldet. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen. Die NGG appelliert dabei an Schulabgänger, ...weiterlesen

Solarstrom „made in Dormagen“

Foto
Foto: SWD
(07.08.18/18:23 Uhr) Gohr. Die Sonne ist rund 150 Millionen Kilometer von Dormagen entfernt. Ihre unglaubliche Kraft lässt sich vor Ort zur Stromerzeugung nutzen. Knapp 700 Photovoltaikanlagen stehen derzeit in Dormagen. „Trotzdem wurden im Jahr 2016 nur 15 Prozent des Stroms, ...weiterlesen

Erfahrungsberichte von Ausbildungsbotschaftern

(06.08.18/15:42 Uhr) „Nach den Ferien haben die Ausbildungsbotschafter wieder Hochbetrieb“, sagt Dorothee Schartz, Projektmitarbeiterin bei der IHK Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. „Viele Schulen möchten dann ihre Schüler umfassend ...weiterlesen

Chemion plant zweites Containerterminal

Foto
Foto: Currenta
(04.08.18/11:02 Uhr) Die erfolgreiche Produktion der Chemieunternehmen im Chempark Dormagen führt auch dazu, dass die Transporte innerhalb des Werks zunehmen. Um das Wachstum der Produzenten zu begleiten, plant das Logistikunternehmen Chemion die Erweiterung seiner Lagerkapazitäten. ...weiterlesen

Chempunkt: Kaffee und Kuchen zum Jubiläum

Foto
Foto: Currenta
(03.08.18/12:50 Uhr) Dormagen. Neue Wege gehen und mehr Nähe schaffen – das waren die Ansprüche des Chempark-Betreibers Currenta, als am 8. August 2013 der Chempunkt eröffnet wurde. Damals wie heute ist das Büro in der Dormagener Innenstadt zentrale Anlaufstelle und Plattform ...weiterlesen

Ratingagentur Moody’s stuft Covestro hoch

(31.07.18/11:11 Uhr) Die internationale Ratingagentur Moody’s Investors Service hat das bestehende Investment-Grade-Rating von Covestro neu bewertet. Aufgrund der nachhaltig guten Ertragslage und der deutlich verbesserten Bilanzstruktur hat Moody’s gestern die Bonitätsnote ...weiterlesen

Arbeitsmarkt in Dormagen weiterhin stabil

(31.07.18/10:58 Uhr) Dormagen. „Der Arbeitsmarkt im Juli zeigt sich weiterhin stabil mit einem saisonüblichen leichten Anstieg im Vergleich zum Vormonat“, sagte Angela Schoofs heute zu den neuesten Arbeitsmarktzahlen. „Insgesamt eine stabile konjunkturelle Situation mit deutlich ...weiterlesen

Uhrendesign „made in Dormagen“

Foto
Foto: SWD
(26.07.18/12:01 Uhr) Zons. Tobias Niebuhr mag es puristisch – zumindest, wenn es um Uhren geht. Der 28-Jährige Zonser ist Gründer, Designer, Freigeist und einer, der Lust auf Risiko hat. Vor zwei Jahren machte sich Niebuhr mit seinem eigenen Uhrenlabel „Justus Brown“ selbständig. ...weiterlesen

Kooperationen als Schlüssel zum Erfolg

(25.07.18/15:44 Uhr) Kooperationen sind oft der Schlüssel zum Erfolg – denn wer Partner mit Know-how und Ressourcen hat, kann seine Innovationen schneller vorantreiben. Genau deshalb unterstützen Bund und Länder Kooperationen zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen ...weiterlesen

Schwerbehinderte: Telefon-Hotline der IHK

(24.07.18/13:27 Uhr) Oftmals reichen schon wenige Veränderungen im Betrieb aus, damit ein schwerbehinderter Mensch vollwertig in ein Unternehmen integriert werden kann. Dabei sind die möglichen Maßnahmen so vielfältig wie die Art der Behinderungen selbst. „Trotz ihrer körperlichen ...weiterlesen

Arlanxeo: Neue Lösungen für Elektromobilität

Foto
Foto: ARLANXEO
(20.07.18/16:25 Uhr) Dormagen. ARLANXEO begrüßte heute erstmals NRW-Minister Prof. Andreas Pinkwart in der Deutschland-Zentrale in Dormagen. Im Fokus stand der Austausch zu aktuellen Projekten im Bereich Forschung und Entwicklung sowie Digitalisierung. Beim Treffen dabei ...weiterlesen

Becker Industrielack gewährt Blick hinter die Kulissen

Foto
Foto: Becker Industrielack GmbH
(20.07.18/14:29 Uhr) Dormagen. Was haben die Ferrari World in Abu Dhabi und der Flughafen von Peking gemeinsam? Beide sind mit Lacken eines Dormagener Unternehmens angestrichen. Die Becker Industrielack GmbH im Gewerbegebiet Roseller Straße stellt Beschichtungen unter anderem ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 1887 Artikel aus dem Bereich *Lokale Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben

Anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige