Dormagen: Auszeichnung für Coatema - Partner gesucht/ Nachrichten von DORMAGO
Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutube
DORMAGO-Suche

Dormagen: Wirtschaftsnachrichten

Auszeichnung für Coatema - Partner gesucht

07.03.18, 12:48 Uhr / Presseinfo / duz
Fotoquelle: Zenit


Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (links) und Juryvorsitzender Oliver Koch (rechts) von der Hochschule Ruhr-West gratulieren Thomas Kolbusch (2. von links) von Coatema und Dr. Uwe Posset vom Fraunhofer Institut ISC zur Auszeichnung im Rahmen des Innovationspreises des Netzwerk Zenit / Foto: Zenit
Mülheim an der Ruhr / Dormagen. Die Sieger des zum achten Mal vom Netzwerk Zenit ausgeschriebenen Innovationspreises stehen fest. NRW-Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zeichnete gestern als Schirmherr des Wettbewerbs in Mülheim an der Ruhr den Sieger und fünf weitere Unternehmen aus. Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation“ waren NRW-weit innovative Produkt- und Dienstleistungsideen gesucht worden, die in Kooperation eines mittelständischen Unternehmens mit einer Hochschule oder Forschungseinrichtung bzw. von Unternehmen untereinander entwickelt wurden. Weil die Qualität der eingereichten Beiträge außergewöhnlich hoch war, wurden gleich sechs Projekte ausgezeichnet.

Gewinner des mit 5000 Euro dotierten Innovationspreises ist die Cornelsen Umwelttechnik GmbH aus Essen. Zu den Unternehmen, die eine der fünf Auszeichnungen erhielt, gehört die Coatema Coating Machinery GmbH aus Dormagen. Das Netzwerk Zenit ist neben dem Land und einem Bankenpool einer von drei Gesellschaftern der Zenit GmbH. Diese unterstützt seit 1984 im Auftrag von EU, Bund und Land vor allem kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen sowie Hochschulen bei deren Innovations- und Internationalisierungsaktivitäten und bringt potenzielle Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Pinkwart hob in seiner Rede die Bedeutung von Netzwerken für innovative Entwicklungen hervor. Den ausgezeichneten Unternehmen dankte der Minister für ihr Durchhaltevermögen und Engagement: „Nur durch Ihren Mut können wir dieses Land nach vorne bringen.“

Coatema Coating Machinery GmbH
Wenn große Flächen verdunkelt bzw. verschattet werden sollen, um zum Beispiel die direkte Sonneneinstrahlung in Gebäuden und Fahrzeugen zu minimieren oder zur Energieeinsparung beizutragen, haben elektrochrome Folien eine große Zukunft. Allerdings sind die Folien, die sich elektrisch zwischen einem farbigen und einem transparenten Zustand schalten lassen, momentan mit Kosten von rund 800 bis 1000 Euro pro Quadratmeter noch sehr teuer in der Herstellung. Ziel der Idee, die von der Coatema Coating Machinery GmbH in mehreren europäischen Forschungsprojekten unter anderem mit dem Fraunhofer Institut für Silicatforschung ISC entwickelt wurde, war deshalb die Entwicklung einer kostengünstigen Produktionsmethode.

Coatema konstruiert und fertigt mit 42 Mitarbeitern Anlagen für die Bereiche Beschichten, Drucken und Laminieren. Das Unternehmen ist seit 40 Jahren in Märkten wie Textil, Folien- und Papierbeschichtung aktiv, bietet dafür Produktions- und Pilotanlagen an und gehört mit einem Forschungs- und Entwicklungsanteil von 22 Prozent zu den forschungsintensiven kleinen Unternehmen im Land. Vor 15 Jahren wurde der Bereich Pilotanlagen entwickelt, in denen Coatema heute Marktführer in innovativen Technologien wie Batterien, Solar, Prepregs, Medizin, Brennstoffzellen und gedruckte Elektronik ist.

Im Rahmen des 2017 abgeschlossenen EU-Projektes EELICON, an dem 13 Partner aus acht Ländern beteiligt waren, ist es gelungen, einen innovativen Herstellungsprozess zu entwickeln. Dieser erlaubt die großflächige Produktion von elektrochromen Folienlaminaten mit sehr guter Homogenität und Transparenz. Die neue Technologie ermöglicht das kostengünstige Nachrüsten jeglicher Fensterflächen, was große Impulse zur energetischen Sanierung von Wohnungen erwarten lässt. Der Preis für die Herstellung pro Quadratmeter liege nun bei rund 200 Euro, so Projektleiter Dr. Nico Meyer, sollte aber im Laufe der erweiterten Produktion auf rund 100 Euro sinken. Angedacht ist der Einsatz auch im Automobilbereich und der Innenarchitektur.

Die herausragenden Eigenschaften der elektrochromen Filme stoßen auf große Resonanz in der Industrie, die Vermarktung wird derzeit durch das Fraunhofer ISC vorangetrieben, während Coatema ein Konzept für eine Produktionsanlage vorgestellt hat. Gesucht werden jetzt Partner zum Beispiel aus der klassischen Glasindustrie, Hersteller von Sonnenschutzprodukten oder der Automobilindustrie, die sich eventuell in einem Joint Venture an dem geschätzten Investitionsbedarf von rund acht Millionen Euro beteiligen. „Das ist natürlich viel Geld, ist aber überschaubar“, so Coatema-Geschäftsführer Dr. Andreas Giessmann „weil wir von einem Markt von bis zu 100 Millionen Euro ausgehen, von dem die Hälfte Umsatz für uns sein könnte.“
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

5,3 Millionen Euro für Arbeitsagentur im Rhein-Kreis

(14.12.18/15:13 Uhr) Rhein-Kreis Neuss. Die Agentur für Arbeit im Rhein-Kreis Neuss erhält im kommenden Jahr zusätzlich 5,3 Millionen Euro, um Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Die Mittel wurden im Rahmen der Haushaltsaufstellung vom Bundestag beschlossen ...weiterlesen

Süße Fracht in den Hallen von Barth + Co


Die Mitarbeitergewinnung hält Dilek Durusoy für die größte Herausforderung / Foto: SWD
(11.12.18/16:37 Uhr) Dormagen. Kein Kinoabend ohne Popcorn. Kein Popcorn ohne Barth + Co.: Der Dormagener Logistiker sorgt dafür, dass 400 Lichtspielhäuser zwischen Frankfurt am Main und Nordhorn per Lkw mehrfach pro Woche mit allem versorgt werden, was es für ein gelungenes ...weiterlesen

Gleich zwei Urkunden für Hubert Püllen


Über den Goldenen Meisterbrief freuten sich Hubert Püllen (2. von links) und der Neusser Max Schön (2. von rechts). Sie wurden von Obermeister Christoph Linden (rechts) und Alexander Gebhardt von der Kreishandwerkerschaft Niederrhein geehrt / Foto: Kreishandwerkerschaft
(10.12.18/23:01 Uhr)
Dormagen. Bei der Mitgliederversammlung der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Rhein-Kreis Neuss gab es einen richtigen Urkundenregen bei verschiedenen Jubiläen. Obermeister Christoph Linden und Alexander Gebhardt von der Kreishandwerkerschaft Niederrhein ...weiterlesen

Konjunkturrisiko Fachkräftemangel


Gabriele Götze und Arnd Thierfelder begrüßten die mehr als 100 Vertreter aus Schulen und Unternehmen / Foto: IHK
(10.12.18/11:18 Uhr) Wie kann ein Unternehmen erfolgreich Auszubildende gewinnen? Was sind die Vorteile einer Kooperation zwischen Schule und Unternehmen? Und wie kann eine solche Kooperation umgesetzt werden? Diese und viele weitere Fragen wurden bei einer Infoveranstaltung ...weiterlesen

Rathaus-Galerie erstmals in einer Hand

(06.12.18/23:08 Uhr) Dormagen. Veränderungen in der Rathaus-Galerie: "Die Münchner ILG Gruppe hat zum 1. Dezember einen weiteren Teil der Rathaus-Galerie in Dormagen von einem privaten Eigentümer für den als offenen Spezial-AIF (Alternativer Investmentfonds) konzipierten ...weiterlesen

Covestro macht Dokumente fälschungssicherer


Covestro stellt ein neues, integriertes Konzept zur effizienten Herstellung von Ausweisen vor. / Foto: Covestro
(06.12.18/10:50 Uhr) Der Kampf um mehr Datensicherheit geht in die nächste Runde: Dank der innovativen Spezialfolien von Covestro sind Dokumente künftig deutlich schwieriger zu fälschen. Die Produktion findet am Standort in Dormagen statt. Auf der TRUSTECH-Fachmesse im französischen ...weiterlesen

Bayer streicht weltweit 12.000 Arbeitsplätze

(30.11.18/1:13 Uhr) Leverkusen / Dormagen. Einschneidende Maßnahmen gab der Konzern Bayer am Donnerstag bekannt. Demnach werden rund 10 Prozent der weltweit 118.200 Arbeitsplätze bis Ende 2021 wegfallen - "ein signifikanter Teil davon in Deutschland." Vorgesehen ist ein ...weiterlesen

Joline Macek ist neue Chefin des Betriebsrates


Tausch an der Führungsspitze: Joline Macek und Theo Baikowski / Foto: privat
(23.11.18/18:35 Uhr) Dormagen. Theo Baikowski (62) ist fast so lange Betriebsrat wie Joline Macek (39) alt ist. Da der Vorsitzende der Arbeitnehmervertretung von Currenta und Tectrion seinem Ruhestand im Jahre 2020 entgegen sieht, hatte er schon vor der jüngsten Betriebsratswahl ...weiterlesen

Dormagener bei den „Besten der Besten“


Petra Pigerl-Radtke, Geschäftsführerin des Bereichs Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung der IHK Mittlerer Niederrhein, mit „ihren“ Azubis aus der Region / Foto: Nickel, IHK Köln
(22.11.18/18:40 Uhr) 253 junge Frauen und Männer aus 233 Betrieben sind bei der Landesbestenehrung NRW als die Top-Azubis in NRW ausgezeichnet worden. Sie alle erreichten in der Winter- und in der Sommerabschlussprüfung dieses Jahres mindestens 92 von 100 Punkten, also ein ...weiterlesen

Neuer CiDo-Vorstand hat sich einiges vorgenommen


Der neue CiDo-Vorstand, obere Reihe von links: Andreas Zöller, Elke Deutschländer, Stephan Schmidtmeyer. Darunter: Nadine Atik-Wolodko, Carola Bley und Guido Schenk. Es fehlt Heinz Reusrath / Foto: CiDo
(16.11.18/0:10 Uhr) Dormagen. Harmonie bestimmte die Mitgliederversammlung der City-Offensive (CiDo) im "Ratskeller", von Auflösung war am Montagabend keine Rede mehr. Nach knapp einer Stunde war der siebenköpfige Vorstand mit Guido Schenk (63) an der Spitze ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 1947 Artikel aus dem Bereich *Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben