Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Dormagen: Lokale Sportnachrichten

Anna Faber fährt ihr neues Boot in der Wüste ein

13.02.2020 / 12:52 Uhr — Elsbeth Faber / duz

Foto: WSC Bei der Bootsübergabe, von links: Ingo Frieske, Stephan Konrad, Anna Faber, Jürgen Steinmetz und Theo Nüsing
Bei der Bootsübergabe, von links: Ingo Frieske, Stephan Konrad, Anna Faber, Jürgen Steinmetz und Theo Nüsing
Leistungssport im Kanuslalom ist ein Full-Time-Job und gerade jetzt in der wettkampffreien Winterzeit werden die Grundlagen in Kraft und Ausdauer für die Saison geschaffen. 18 bis 20 Trainingseinheiten sind da für Anna Faber in der Woche keine Seltenheit. Notwendige Voraussetzung für eine gelungene Wettkampfsaison ist aber auch ein tadelloses Sportgerät. Und das bedeutet in der Weltspitze jährlich ein neues Boot - kein einfaches Unterfangen, denn die Kosten gehen in die Tausende. Hinzu kommen Aufwandsanteile für Trainingslager und Wettkämpfe. Das ist für die junge Studentin und auch für ihren Heimatverein, den WSC Bayer Dormagen, nicht leicht zu stemmen.

Die Gesellschaft „Partner für Sport und Bildung PSB“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerade solche Sportler und Sportlerinnen wie Anna Faber mit Hilfe von Förderern und Sponsoren zu unterstützen, damit sie ihren Sport auf höchstem Niveau betreiben und gleichzeitig ihre berufliche Laufbahn im Auge behalten können. So war die Freude groß, als ihr jetzt am Bootshaus in Zons ein neues Wettkampfboot durch PSB-Vizepräsident Jürgen Steinmetz und Geschäftsführer Ingo Frieske übergeben wurde. Mit ihr freuten sich der ehemalige und der amtierende Sportwart des Vereins Theo Nüsing und Stephan Konrad.

Mit ihrem neuen Boot und einem hart getakteten Trainingsplan ist Anna Faber auf einem guten Weg in die neue Wettkampfsaison. Die beginnt mit Weltranglistenennen in Markkleeberg und Solkan und dem ersten Höhepunkt, der Qualifikation zum Nationalteam, am ersten Maiwochenende in Markkleeberg. Ihr Ziel ist hier das A-Team, um an möglichst vielen Weltcuprennen teilnehmen zu können. Die Olympiateilnahme war schon in der letzten Saison für Ricarda Funk entschieden worden, die zurzeit zu den weltbesten Kanutinnen zählt.

Langfristig hat die Dormagenerin daher schon ihren Fokus auf die WM 2022 in Augsburg und Olympia 2024 in Paris gerichtet. Daneben ist für Ende des Jahres auch die Bachelorarbeit in Medien und Kommunikation an der Universität Augsburg geplant. Große Ziele, die nur durch Fleiß und Ausdauer erreicht werden können. So hielt sie selbst Sturmtief Sabine nicht davon ab, ihre Trainingseinheiten auf dem Rhein zu absolvieren. „Jetzt erwarte ich erst recht das kommende Wochenende. Denn dann geht es für zwei Wochen zum Warmwassertraining in die Vereinigten Arabischen Emirate. Da kann ich mein Boot im Wildwasser einfahren“, freut sich Faber. Nahe Al Ain, mitten in der Wüste gibt es einen Top-Wildwasserkanal mit besten Bedingungen für die Athleten.
Sportnachrichten der letzten beiden Wochen

Gohrer Pinguine: Kein Boule am Samstag

06.08.2020 / 9:25 Uhr

Gohr. Aufgrund der zu erwartenden hohen Temperaturen sagen die Gohrer Pinguine ihr für Samstag,8. August, geplantes Preis-Boule ab. Normalerweise findet das kleine Turnier an jedem zweiten Samstag im Monat auf der Sportanlage des SuS Gohr statt.

Kieron Ludwig verpasste in Pfungstadt knapp den Sieg

03.08.2020 / 16:22 Uhr

Der Dormagener Sprinter Kieron Ludwig lief am Samstag in 48,38 Sekunden beim hochwertig besetzten Pfungstädter Sportfest auf den zweiten Platz. Am Ende fehlten knapp 0,2 Sekunden zur eigenen Bestleistung - und wenige Zentimeter zum Sieg. Ludwig durfte sein Ergebnis beim Pfungstädter Sportfest aber dennoch als sehr guten Leistungstest einordnen. Auf ...weiterlesen

TSV-Werfer überzeugen in Leichlingen

30.07.2020 / 13:51 Uhr

Am gestrigen Mittwochabend gingen Athlet*innen des TSV Bayer Dormagen beim Werfer-Meeting in Leichlingen an den Start – trotz schwieriger Bedingungen sprangen mehrere Bestleistungen heraus. Mara Groß (WU18) stieß die Kugel auf 11,86 m, der Diskus flog auf 29,91 m - mit beiden Hausrekorden ist sie für die LVN-Meisterschaften gut aufgestellt. Samuel Hinsen ...weiterlesen

Kommende Woche keine Zumbakurse bei „Sport im Park“

29.07.2020 / 14:18 Uhr

Das kostenlose Fitness-Angebot „Sport im Park“ der Stadt Dormagen wird sehr gut angenommen. Viele Sportbegeisterte trainieren seit Wochen unter freiem Himmel in verschiedenen Fitness-Kursen. In der Woche vom 3. bis 9. August müssen die Sportlerinnen und Sportler jedoch auf die Zumba-Kurse verzichten. Sie fallen urlaubsbedingt aus. Das übrige Programm ...weiterlesen

Karate-Do: Schnupperkurs startet im August

29.07.2020 / 12:08 Uhr

Der Kampfsportverein Karate-Do Dormagen e. V. bietet in der Zeit vom 13. August bis zum 12. November einmal mehr einen Schnupperkurs für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene an. Interessierte erhalten dabei Möglichkeit, sich ohne Vereinsmitgliedschaft mit den Grundlagen dieses asiatischen Kampfsports zu beschäftigen und herausfinden, ob die Ausübung ...weiterlesen

Siege für Majer und Klokow - Spill und Claudy verletzt

27.07.2020 / 12:30 Uhr

Die TSV-Leichtathletik blickte am vergangenen Wochenende nach Rhede und Regensburg: Im westlichen Münsterland schickten die Trainer Peter Kurowski und Dirk Zorn ihre Athleten beim Sprung- und Hammerwurfmeeting an den Start, nach Bayern war Wilhelm Jungbluth mit den Mittelstrecklern Tanja Spill und Fabian Spinrath zur Sparkassen Gala gereist. Verletzungen ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 5099 Artikel aus dem Bereich *Lokalsport* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben