Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

TSV-Läuferin Tanja Spill für EM in München nominiert

05.08.2022 / 17:02 Uhr —

Foto: Archivfoto - © Dirk Fusswinkel Nach großen Problemen schaffte es Tanja Spill doch noch ins deutsche Team für die EM 2022
Nach großen Problemen schaffte es Tanja Spill doch noch ins deutsche Team für die EM 2022
Große Freude bei Tanja Spill: Die Dormagenerin wurde über die Laufdistanz von 800 Metern für die Europameisterschaften 2022 im Münchener Olympiastadion nominiert, die vom 15. bis 21. August durchgeführt werden. Die 26-jährige TSV-Athletin zählt damit zum 112-köpfigen Aufgebot, das der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am heutigen Freitag bekannt gab.

Es ist das Happy End einer „unglaublichen Achterbahnfahrt“. Lange Zeit hatte Spill in der aktuellen Saison aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht ihr volles Leistungspotenzial ausschöpfen können. Doch im letzten Moment sprang die Athletin, die von Wilhelm Jungbluth und Peter Kurowski traineirt wird, noch auf den EM-Zug auf.

„Die vergangenen Monate waren eine unglaubliche Achterbahnfahrt. Zwischenzeitlich war ich am tiefsten Punkt der Verzweiflung und wusste nicht mehr, was ich tun sollte. Es war einfach frustrierend, nicht die Leistung bringen zu können, für die man trainiert hat. Aber wer mich kennt, weiß, dass Aufgeben auch dieses Mal keine Option war. Und jetzt weiß ich, wofür es gut war: Ich kann zum zweiten Mal das Nationaltrikot bei den Europameisterschaften tragen! Ein Traum ist wahr geworden und ich bin mehr als motiviert“, teilte Spill mit.

In der zweiten Juli-Hälfte gewann die TSV-Athletin zunächst das EM-Qualifikationsrennen in Frankfurt in 2:02,62 Minuten. Wenige Tage später schraubte die Kämpferin in Pfungstadt ihre Saisonbestleistung auf 2:01,98 Minuten herunter. Spills Bestzeit aus dem vergangenen Jahr liegt bei 2:00,66 Minuten.

„Nach all den Unwägbarkeiten, die Tanja in dieser Saison mitgemacht hat, hat sich ihre Hartnäckigkeit ausgezahlt. Natürlich ist auch ihr direktes Umfeld zu loben, welche ihr immer wieder Mut zugesprochen haben. Nach all dem Pech auch im vergangenen Jahr hat sie endlich mal das Glück auf ihrer Seite gehabt“, sagte Trainer Jungbluth zur Nominierung der deutschen Hallenmeisterin von 2021.

Hinweis:
Der Vorlauf über 800 m findet am 18. August statt, die Halbfinals am 19. August (jeweils vormittags) und ein möglicher Endlauf am 20. August in der Abendsession.
Auf FB Teilen E-Mail Drucker Zurück
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite