Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

Corona: D´Art wird ins nächste Frühjahr verschoben

30.09.2020 / 13:29 Uhr — Presseinfo Stadt / duz

Foto: Heinz Zaunbrecher Die beliebte Ausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler wird erst am 23. April 2021 eröffnet
Die beliebte Ausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler wird erst am 23. April 2021 eröffnet
Dormagen. Die D´Art wird aufgrund der Corona-Pandemie in das kommende Jahr verschoben. Die 17. Auflage der größten Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstler*innen möchte Bürgermeister Erik Lierenfeld am 23. April 2021 im Dormagener Kulturhaus eröffnen. Die Finissage ist für den 24. August vorgesehen. Ursprünglich sollte sie am 6. November 2020 beginnen.

Das Organisationsteam hat die Verlegung einstimmig beschlossen und hofft, dass im Frühjahr die Türen des Kulturhauses für den allgemeinen Besucherverkehr wieder geöffnet sind. Wichtig für teilnehmende Künstler*innen: Es ändert sich lediglich der zeitliche Ablauf, alle anderen Modalitäten bleiben unverändert. Das Thema der D´Art lautet weiterhin „Im Rausch der Sinne“. Die Kunstwerke müssen vom 1. bis 12. April 2021 im Kulturbüro abgegeben werden. Die Bewerbungsunterlagen sind im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3 erhältlich und stehen im Internet zum Download bereit.

Die D´Art ist kein reiner Wettbewerb für Profis, sondern vor allem eine Chance für ambitionierte Kreative. Teilnehmen können Interessierte ab 16 Jahren, die im Stadtgebiet wohnen oder dort künstlerisch aktiv sind. Bewerber können maximal drei Kunstwerke in Form von Bildern, Fotos, Collagen, Skulpturen und Plastiken bis zu einer maximalen Breite von 150 Zentimetern einreichen. Welche Werke letztlich den Sprung in die D´Art schaffen, entscheiden die Juroren Melanie Guthe, Bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, und Holger Hagedorn, Kurator und Multimedia-Künstler aus Pulheim.

Die Schirmherrschaft hat der Dormagener Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der KSWG Steuerberatungsgesellschaft mbH, übernommen. Die 17. D´Art bereitet das Organisationsteam vor, dem neben dem Kulturbüro-Team ehrenamtlich die heimischen Kunstexperten Irmela Hauffe, Maja Wojdyla und Ulrico Czysch angehören. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos. Es wird aber um eine Mindestspende von fünf Euro für den Naturschutzbund Deutschland, Ortsgruppe Dormagen, gebeten.

Das Kulturbüro-Team beantwortet Fragen zur D´Art und schickt die Unterlagen kostenlos zu: Telefon 02133 257 605, E-Mail
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite