Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

Kultour und Natour freut sich schon auf die Zeit danach

29.03.2020 / 19:30 Uhr — Info / duz

Foto: K&N
„Wir denken, dass man nur als WIR durch die Coronakrise kommt - und nicht als ICH“, hat Michael Schwinge mit seinem Team von Kultour&Natour etliche Maßnahmen eingeleitet, die von Solidarität und gemeinschaftlichem Handeln getragen werden. „Man kann es natürlich machen wie ein Bäcker aus Hannover - rumjammern, heulen und gleichzeitig die Belegschaft knechten. Oder wie H&M, Adidas und Deichmann, die trotz Milliardengewinnen in den vergangenen Jahren sofort angekündigt haben, keine Miete mehr für ihre Ladenlokale zahlen zu wollen“, kritisiert Schwinge, dass „einige Konzerne die Problematik der Corona-Krise finanziell eiskalt zum eigenen Vorteil nutzen.“ Das renommierte Dormagener Reiseunternehmen habe hingegen - „parallel zum wirtschaftlichen Kampf rund um unser Unternehmen“ - die freigewordenen Kapazitäten neu strukturiert und diverse Aktionen auf den Weg gebracht.

So auch einen Freiberuflerfonds, der denjenigen Kollegen und Kolleginnen zugute kommt, die als Reiseleiter oder Musiker, als externer Dienstleister und als „Springer“ regelmäßig für Kultour&Natour tätig sind. Schwinge: „All diesen Menschen fehlt zurzeit jedes Einkommen. Die Stornierung fast aller Aufträge bis in den Sommer hinein geht ihnen bereits jetzt an die Substanz.“ Gemeinsam mit dem Verein wir.einander e.V. ruft K&N zu zweckgebundenen Spenden für die mit dem Unternehmen verbundenen Freiberufler auf. Diese Spenden werde der Verein nach Dringlichkeit vergeben. Und zwar zu 50 Prozent als Zuwendung, die nicht zurückerstattet werden muss. Und die übrigen 50 Prozent als zinsloser Kredit, der in Zukunft durch kulturelle Einsätze (Konzerte, Lesungen, Einsatz bei der Vereinsarbeit und mehr) abgeleistet werden kann.

Spenden können unter Angabe des Verwendungszweckes „K&N Freiberuflerfonds“ auf das Vereinskonto von wir.einander e.V., IBAN: DE62 3056 0548 3006 1800 18 überwiesen werden. (Info: Steuerabzugsfähige Quittungen können für diese Spenden vom Verein nicht ausgestellt werden). Die ersten Gelder sind übrigens bereits als Nothilfe an vier Freiberufler geflossen.

Die Reisefachleute haben das K&N-Sozial-Telefon eingerichtet: Das Team hat in den vergangenen Tagen bereits fast 100 betagte Kundinnen und Kunden - zumeist Alleinstehende und weit jenseits der 75 Jahre - telefonisch kontaktiert, dabei Hilfe und Kommunikation angeboten oder einfach nur zugehört. Schwinge: „Wir telefonieren weiter.“ Ein Schreiben geht in den nächsten Tagen an alle 2000 Stammkunden von K&N und bietet Hilfe an über das soziale Notruf-Telefon mit 24-Stunden-Service. Das Telefon ermöglicht Gesprächsmöglichkeiten in der sozialen Isolation und auch das Herstellen von Kontakten zu anderen „K&N-Reisefreunden“.

Gemeinsam mit dem Verein wir.einander hat die Kultour&Natour Touristik eine Musik-CD speziell für alleinstehende und ältere Menschen produziert, die diese zu Ostern erreichen soll. Und: Alle Reisen und Buchungen aus dem März, die abgesagt werden mussten, sind bereits komplett rückabgewickelt. Ganz neue Reisen sowie mehrere aus dem Frühjahr 2020 in den Sommer und den Herbst verschobene ThemenTouren sind ab sofort online unter dem Motto #KULTOURNATOURVISION buchbar.
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite