Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Dormago: Internetportal für Dormagen

Nachricht

Handball: TSV erwartet Bietigheim am Freitag

08.02.2007 / 15:56 Uhr — Knut Kleinsorge / duz

Dormagen. Mit dem vorgezogenen Spiel vom 23. Spieltag startet Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen in die Rückrunde 2006/2007. Nach achtwöchiger Punktspielpause erwarten die Dormagener am morgigen Freitag um 20 Uhr im heimischen TSV Bayer Sportcenter die SG Bietigheim-Metterzimmern. Das Spiel gegen die Gäste von der Enz ist das erste von noch zehn Heimspielen für das Team von Trainer Kai Wandschneider.

Der 47 Jahre alte Diplomsportlehrer, der in der WM-Pause seinen Vertrag mit den Rheinländern um drei Jahre bis 2010 verlängert hat, zeigt sich trotz der nicht optimalen Vorrunde und der beispiellosen Verletzungsmisere weiterhin kämpferisch, was den Kampf um den Aufstieg angeht: „Wir werden weiter um den Relegationsplatz kämpfen und haben den Aufstieg in die erste Liga noch nicht aus den Augen verloren, zumal alle direkten Konkurrenten noch in Dormagen antreten müssen.“

Fehlen werden Wandschneider beim Kampf um die vorderen Plätze in den nächsten Wochen weiterhin die langzeitverletzten Adrian Pfahl und Peter Sieberger, Marcel Wernicke nach einer Meniskusoperation sowie Florian Wisotzki (Kreuzband- und Innenbandanriss). Der Kapitän fehlt laut Wandschneider besonders in der Abwehr: „Florian ist der Kopf der Defensive, da müssen wir gegen Bietigheim erst einmal schauen, wie wir ohne ihn zurecht kommen. Aber das Team wird alles tun und alles geben, mit einem Erfolg in das Handballjahr 2007 zu starten.“

Etwas dagegen haben dürfte die Spielgemeinschaft aus Bietigheim, die in der letzten Saison mit Platz 17 am Ende bis zum Schluss um die Zweitligazugehörigkeit zittern musste. In der zweiten Saison allerdings präsentiert sich das Team von Trainer Severin Englmann (30) von einem ganz anderen Kaliber. Die Enzstädter gehören derzeit mit Platz acht zur erweiterten Spitze der Südgruppe und haben in dieser Saison auch auswärts schon diverse Male aufhorchen lassen. Zuletzt zog die SG sich bei der Generalprobe für das heutige Spiel beim 34:39 gegen den Erstligisten Frisch Auf Göppingen achtbar aus der Affäre.

In Dormagen hofft man angesichts der imponierenden Heimserie und aufgrund des momentanen Handballbooms in Deutschland auf eine gute Kulisse zum Rückrundenauftakt. „Die Unterstützung unserer treuen Zuschauer ist in Anbetracht unserer Personallage besonders wichtig. Was die Begeisterung der Zuschauer bewirken kann, hat man ja jetzt bei der WM und bei unserer Nationalmannschaft gesehen“, so Kai Wandschneider.

Schwedische Trainingsakzente setzte der frühere Kieler Internationale Staffan Olsson beim Internationalen Symposium im TSV Bayer Sportcenter und arbeitete dabei auch mit den Dormagener Handballer, links im Bild Nils Meyer, Foto: Rolf Stratemeyer
Zur Startseite von Dormago.de oder zurück zu letzten Seite