DORMAGO

Überraschende Ehrung für treibende Kraft Leonie Beyersdorf

22.11.2021 / 11:58 Uhr — Presseinfo JC / duz

Während der Zeit des Lockdowns in der Corona-Pandemie waren die Bedingungen für die Sportvereine denkbar ungünstig. Geschlossene Hallen, Kontaktbeschränkungen und vieles mehr. Es ging darum, die Mitglieder zu aktivieren und den Kontakt zu halten. In vielen Vereinen haben das ehrenamtliche Trainer mit außergewöhnlichem Engagement erreicht. Der Landessportbund (LSB) NRW hat deswegen die Aktion „#Sportehrenamt überrascht“ ins Leben gerufen. 300 ehrenamtlich tätige in ganz Nordrhein-Westfalen wurden ausgewählt, um sie für ihr besonderes Engagement in der Pandemiezeit auszuzeichnen.

Dabei war auch Leonie Beyersdorf vom Judo-Club Nievenheim. Sie hatte in der Zeit des Lockdowns viermal wöchentlich Online-Trainings in den verschiedenen Altersgruppen organisiert und durchgeführt. In der wärmeren Jahreszeit und bei den ersten Lockerungen war sie die treibende Kraft bei den Outdoor-Trainings. Am vergangenen Freitag wurde sie nun mit der Ehrung des LSB, die Christian Hoven und Andreas Bögner vom JC-Vorstand vornahmen, gebührend überrascht. Beide bedankten sich bei der jungen Trainerin für ihr außergewöhnliches Engagement.

Foto: JC Nievenheim Ehrung für Leonie Beyersdorf mit Christian Hoven (links) und Andreas Bögner
Ehrung für Leonie Beyersdorf mit Christian Hoven (links) und Andreas Bögner

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 18.01.2022 - 03:04 Uhr