DORMAGO

Ab sofort rollen die Bagger für schnelles Internet in Delhoven

21.10.2021 / 15:08 Uhr — Carina Backhaus / duz

Mit dem heutigen Spatenstich an der ersten Baustelle in der Hans-Scholl-Straße geben die regionalen Partner evd und NetCologne den offiziellen Startschuss: Die beiden Dormagener Stadtteile Delhoven sowie Hackenbroich-Nord werden ab sofort an das Netz der Zukunft angeschlossen. Nachdem im August die Entscheidung für den direkten Glasfaserausbau bis in die Häuser getroffen wurde, rollen nun die Bagger. Interessierte Anwohner können aktuell noch auf den Glasfaserzug aufspringen.

„Mit der Anbindung an das neue Gigabit-Netz gehen wir jetzt in Delhoven und Hackenbroich den nächsten wichtigen Schritt in Richtung digitale Zukunft“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Glasfaserausbau ist digitale Daseinsvorsorge und ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass möglichst bald alle Dormagener Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zum Anschluss an die digitale Datenautobahn erhalten. Deshalb mein Appell: Nutzen Sie die Chance des Ausbaus und sagen ja zu einem Glasfaseranschluss für Ihr Zuhause.“

Gigabit für 3000 Haushalte
In Delhoven und Hackenbroich haben sich bereits rund 3000 Haushalte für den FttH-Ausbau (= Fibre to the Home) ihrer Immobilie durch evd und NetCologne entschieden. Der Vorteil: Bei einem reinen Glasfaseranschluss gibt es im Vergleich zu den bisherigen Kupferleitungen keine Störeinflüsse mehr und die Datenpakete schießen blitzschnell durch die Leitungen. „Über diese Technologie können wir unseren Kunden zuverlässig und stabil Gigabit-Geschwindigkeiten anbieten“, sagt NetCologne Projektleiter Florian Schönemeyer.

Los geht es mit den Bauarbeiten zunächst in Delhoven. „Der Ausbau wird hier schrittweise nach Straßenzügen erfolgen. Dabei verlegen wir zum einen die neue Glasfaserhaupttrasse entlang der Straße und parallel dazu werden auch bereits die einzelnen Hauseinführungen in Absprache mit den Anwohnern hergestellt“, erklärt Bernd Pesch, Abteilungsleiter Telekommunikation bei der evd. Insgesamt werden in den beiden Stadtteilen rund 36 Kilometer Tiefbau realisiert und mehr als 100 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegt. Einen Glasfaseranschluss erhalten dabei nur diejenigen Haushalte, die im Vorfeld einen entsprechenden Vertrag über ein Glasfaserprodukt bei NetCologne abgeschlossen haben. In allen übrigen Gebäuden bleibt das bereits vorhandene Netz bestehen. Mit dem Abschluss der Arbeiten in beiden Stadtteilen rechnen die Partner bis Ende 2022. In den Ausbau investieren evd und NetCologne insgesamt mehr als 10 Millionen Euro.

Schluss-Sprint für kostenlose Glasfaser-Hausanschlüsse
Interessierte, die die Möglichkeit zum Anschluss an das Netz der Zukunft jetzt noch ergreifen möchten, erhalten weiterhin einen kostenfreien Glasfaseranschluss ihrer Immobilie, solange der Bagger noch nicht an der eigenen Haustür vorbei ist. Damit sparen sie rund 1499 Euro Anschlusskosten. Das Angebot gilt, wie bislang auch, in Kombination mit dem Abschluss eines 24 Monatsvertrags bei NetCologne über 500 oder 1000 Mbit/s. Im Rahmen des Aktionsangebots sind die 500 Mbit/s Anschlüsse derzeit dauerhaft für 39,95 Euro verfügbar.

Weitere Informationen und Ansprechpartner
Weitere Informationen rund um das aktuelle Ausbauprojekt gibt es auf der NetCologne Webseite. Auf Wunsch ist dort auch eine direkte Bestellung des Glasfaseranschlusses möglich. Bei Interesse an einer persönlichen Beratung zu den Möglichkeiten eines Hausanschlusses und den verfügbaren Tarifen kann unter der Rufnummer 0221 2222 5522 ein individueller Beratungstermin mit einem Kundenberater digital oder vor Ort vereinbart werden. Auch das evd-Kundencenter beantwortet Fragen unter der Rufnummer 02133 971 81 oder per E-Mail.
Foto: evd Bernd Pesch (evd), Florian Schönemeyer (NetCologne) und Bürgermeister Erik Lierenfeld beim Spatenstich in Delhoven
Bernd Pesch (evd), Florian Schönemeyer (NetCologne) und Bürgermeister Erik Lierenfeld beim Spatenstich in Delhoven

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 18.01.2022 - 02:24 Uhr