DORMAGO

INEOS und Currenta starten Großprojekt zur Wasserstofferzeugung

21.10.2021 / 14:49 Uhr — Presseinfo Ineos / Currenta / duz

Dormagen / Köln. Ineos und Currenta planen in einem gemeinsamen Projekt den Aufbau und Betrieb einer 100 Megawatt-Wasserelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff. Diese Investition ist Teil des Zwei-Milliarden-Euro-Pakets für grüne Wasserstoffprojekte, das Ineos in dieser Woche angekündigt hat. Ziel des so genannten ChemCH2ange: Der unter Einsatz von erneuerbarer Energie hergestellte Wasserstoff soll direkt in der von Ineos in Köln betriebenen Ammoniak- und Methanolproduktion genutzt werden. Ein weiterer beabsichtigter Vorteil: Mit der großindustriellen Anlage sollen die Wärmeerzeugungsprozesse von Currenta nachhaltiger gestaltet werden. Durch diese klimaneutrale Variante könnten Wasserstoffbedarfe im Chempark und darüber hinaus gedeckt werden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Ineos und Currenta. Insgesamt könne das Vorhaben zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen von über 120.000 Tonnen pro Jahr führen.

Durch die vielseitigen Wasserstoffanwendungsbereiche – auch im Logistik- und Verkehrssektor – ermögliche das Leuchtturmprojekt viele Anknüpfungspunkte in der direkten Nachbarschaft des Chempark. Damit werde ein wesentlicher Beitrag zur Umsetzung der europäischen sowie der nationalen Wasserstoffstrategie geleistet und diene insbesondere der Erreichung der in der Wasserstoff-Roadmap Nordrhein-Westfalens gesetzten Klimaziele.

„Das grüne Wasserstoffprojekt ist ein wichtiger Meilenstein, um den Kohlenstoff-Fußabdruck am Standort Köln deutlich zu reduzieren und unsere ehrgeizige Nachhaltigkeitsagenda Richtung Netto-Null voranzutreiben“, sagt Stephan Müller, Energy Commercial Manager Ineos Olefins & Polymers North. Und Frank Hyldmar, CEO des Chempark-Betreibers Currenta, erklärt: „Treibhausgasarme Wasserstofferzeugung ist eine zentrale Technologie, damit die Wirtschaft in Europa CO2-neutral werden kann. Die Ziele dieses gemeinsamen Projektes passen deshalb perfekt zu unseren Ideen und Überzeugungen beim Thema Nachhaltigkeit. Wir wollen unsere Infrastruktur und unser Know-how in diese Entwicklung einbringen.“
Foto: Currenta Am Chempark-Standort Dormagen planen Ineos in Köln und Currenta den Aufbau und Betrieb einer 100 Megawatt-Wasserelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff
Am Chempark-Standort Dormagen planen Ineos in Köln und Currenta den Aufbau und Betrieb einer 100 Megawatt-Wasserelektrolyse zur Erzeugung von grünem Wasserstoff

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 18.01.2022 - 02:17 Uhr