DORMAGO

evd schickt Helfer ins Hochwassergebiet Eifel

20.07.2021 / 14:48 Uhr — Carina Backhaus / duz

Dormagen. Die starken Unwetter haben in Deutschland zerstörerische Spuren hinterlassen. Viele Regionen sind oder waren von der Außenwelt abgeschnitten, die Fluten haben die Infrastruktur einfach weggerissen. In vielen Teilen gibt es noch immer keinen Strom. Die evd hat heute zwei Stromnetzmonteure in die Eifel geschickt, um dort zu helfen die Stromversorgung wiederherzustellen. „Ein regionaler Versorger aus der Eifel hat um Hilfe gebeten und wir haben nicht lange gezögert und zwei unserer Monteure zur Unterstützung geschickt“, sagt evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann. „Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen. Alle Helfer geben derzeit ihr Bestes im Einsatz gegen das Hochwasser und wir möchten so unseren Beitrag dazu leisten“, so Diekmann weiter.

Zudem hat die evd dringend benötigte Materialien wie Muffen, Rohre, Kabel, Schaufeln und Eimer bereitgestellt. Diekmann: „Für uns ist es Ehrensache zu helfen.“ Es ist geplant, dass die Kollegen zunächst bis zum Ende der Woche vor Ort helfen. „Eine Verlängerung der Hilfsaktion ist bei Bedarf in jedem Fall geplant“, sagt Klemens Diekmann.
Foto: evd Helfen vor Ort: Sebastian Weißenberg (links) und Andreas Matzkewitz
Helfen vor Ort: Sebastian Weißenberg (links) und Andreas Matzkewitz

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 21.09.2021 - 22:21 Uhr