DORMAGO

CDU sieht Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft kritisch

12.01.2021 / 17:31 Uhr — Presseinfo / bs

Kritisch steht die CDU zur Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Das Thema steht auf der Tagesordnung der nächsten Ratssitzung, die voraussichtlich am 3. Februar stattfinden wird. Für das Vorhaben haben die Sozialdemokraten und die Grünen bereits im vergangenen Jahr Zustimmung signalisiert.

Aktuell haben die Christdemokraten aber noch viele Fragen zum Thema, die sie vor einer grundlegenden Entscheidung klären und beraten wollen. Aus diesem Grund haben sie die Verwaltung gebeten, einen detaillierten Sachstand zu den bereits im Besitz der Stadt Dormagen befindlichen Wohnungen abzugeben und 18 Fragen zu beantworten. Unter anderem möchte sie wissen, wie hoch der Verwaltungsaufwand für die geplante städtische Baugesellschaft sein wird und wieviele Mitarbeiter dafür eingeplant werden. Weiterhin fragt sie: „Wie soll die Wohnungsbaugesellschaft finanziert werden, auch unter dem Aspekt eines möglichen Haushaltssicherungskonzeptes in den kommenden Jahren? Kann die Wohnungsbaugesellschaft profitabel oder zumindest selbsttragend sein oder ist ein Verlustausgleich seitens der Stadt - also eine Subventionierung der Wohnung durch alle Dormagener Bürgerinnen und Bürger - beabsichtigt?“ Zudem möchte sie erfahren, welche Alternativen es zur Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft gibt.

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 26.01.2021 - 20:06 Uhr