DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

„Radweg macht das Fahren auf der Südstraße sicherer“

(19.05.20, 12:16 Uhr / Presseinfo SPD / duz)

Gute Nachricht für insbesondere Nievenheimer und Ückerather: Der neu gebaute Rad-/Gehweg im außerörtlichen Bereich der Südstraße bis zur L36 wurde nach sieben Wochen Bauzeit für den Verkehr freigegeben. Die Beschilderungen und Leiteinrichtungen werden in Kürze ergänzt. Für den mit Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen errichteten Radweg wurden Bauzeit sowie Kostenrahmen (235.000 Euro) eingehalten, wie die Verwaltung mitteilt.

Beantragt hatte den Bau des Radwegs seinerzeit die SPD-Fraktion auf Initiative der Ratsmitglieder Erich Leitner aus Straberg und Jochen Pälmer aus Nievenheim. Beide freuen sich: „Mit dem neuen Radweg, der von der Straße abgetrennt verläuft, wird die Verkehrsverbindung für Radfahrer von und nach Nievenheim ein Stück sicherer und attraktiver. Die Südstraße ist nicht nur eine Verbindungsachse von Nievenheim zu den Freizeitarealen Straberger See und Tannenbusch. Sie wird auch von vielen Strabergern genutzt, die mit dem Rad zum Einkaufen nach Ückerath fahren.“

Grundsätzlich setzt sich die SPD für die Verbesserung der Rad-Infrastruktur in Dormagen ein. „Unser Ziel ist es, den Radfahrverkehr zu fördern und den Umstieg vom Auto aufs Fahrrad zu erleichtern“, sagt Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke. Eine wichtige Voraussetzung dafür seien sichere und komfortable Radwege. „Die Optimierung des Radwegenetzes steht auch bei unseren stadtplanerischen Überlegungen nach wie vor immer im Vordergrund.“

Foto(s): © Dormago - bs

Foto
Die Südstraße - jetzt mit einem neuen Rad- und Gehweg





Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 10.07.2020 - 17:17 Uhr