DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

Figurenpaare bieten stehend und kletternd gegenseitigen Halt

(19.05.20, 12:00 Uhr / Dormago)

Horrem. Seit ein paar Wochen steht die vom Solinger Künstler Michael Bauer Brandes geschaffene Skulptur „Horrem - besser gemeinsam“ in der Mitte des neuen Kreisverkehrs im nördlichen Eingangsbereich der Weilerstraße. Sie besteht aus wetterfestem Corten-Stahl, der durch Bewetterung der eigentlichen Rostschicht eine besonders dichte Sperrschicht aus Sulfaten und Phosphaten ausbildet und so vor weiteren Korrosionen schützt. Die Skulptur versinnbildlicht eine der zentralen sozialen Zielvorstellungen des Stadtentwicklungsprojektes Soziale Stadt Horrem: Die Figurenpaare aus beschichtetem Schmiedeeisen bieten stehend und kletternd gegenseitigen Halt. Sie symbolisieren eine aktivierte Bewohnerschaft, die gemeinsam Herausforderungen durch Kooperation, gegenseitige Hilfe, Rücksichtnahme und Unterstützung bewältigt.

Das Kunstwerk ist etwa vier Meter hoch. Im Stahlsockel ist die Inschrift „Horrem gemeinsam besser“ in dekupiertem Verfahren eingearbeitet und kann von innen beleuchtet werden. Die notwendige elektrische Zuleitung wurde während der Bauphase verlegt. Für die innere Fläche des Kreisverkehrs soll blauer Lavendel einen attraktiven Kontrast zum Cortenstahl der Skulptur bilden. Die Gesamtkosten der Skulptur (Künstlerhonorar, Material, Transport und Aufstellung) in Höhe von circa 30.000 Euro werden von der Baugenossenschaft Dormagen eG übernommen. Ein entsprechender Schenkungsvertrag wurde beschlossen.

Foto(s): © Dormago / duz

Foto
Die Skulptur „Horrem - besser gemeinsam“ wird am morgigen Mittwoch offiziell eingeweiht





Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 10.07.2020 - 18:52 Uhr