DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

„Die wundervolle Idee Autokino kann man weiterempfehlen“

(10.05.20, 16:00 Uhr / duz)

Die wichtige Info vermeldet mein Autoradio: „Sie haben die richtige Frequenz gewählt.“ Und ich bin natürlich froh, dass ich die Nachricht auf 94,6 Mhz empfangen kann. Mein letztes Mal im Autokino vor einigen Jahrzehnten funktionierte noch völlig anders. Der Ton kam aus dem kleinen 4-Watt-Lautsprecher in den Tonsäulen, die auf dem Gelände in Köln angebracht waren. Doch das ist längst Vergangenheit. Je nach Qualität des Autoradios kann man den Stereosound auf dem Gelände des Schützenplatzes bestens hören. Stehen dort immer tagsüber parkende Autos, so halten sich derzeit am Abend Personen mit klarer Absicht in den Fahrzeugen auf: Sie warten auf den Beginn des Films des evd-Autokinos. Erstmals also Autokino in Dormagen. Los ging es mit Will Smith und den Bad Boys, am Samstag folgten die mit 200 Autos ausverkauften Känguru-Chroniken, am heutigen Muttertag gibt es Dirty Dancing. Es geht weiter bis zum 16. Mai - und ab 20. Mai übernimmt das Schwab-Tolles Autokino.

Schön anzusehen ist, wie unaufgeregt die mit langen Linealen ausgestatteten jungen Leute die Autofahrer zum vorgesehenen Standort lotsen. Die versetzt stehenden Fahrzeuge ermöglichen den Blick auf die große Leinwand. Die Antwort auf die freundliche Frage „Können sie alles sehen“ kann ich sofort bejahen. Ich sehe tatsächlich die Leinwand einwandfrei und kann später auch den Text gelegentlicher Untertitel lesen. Ich harre erst mal der Dinge und ärgere mich, dass ich die Online-Bestellung der von Frank Lemke angebotenen Snacks verpasst habe. Ein Kaltgetränk habe ich freilich dabei...

Gegen 21 Uhr soll es los gehen, sagt die Stimme. Und kurz nach dem vorgesehenen Start ist es denn auch so weit. Bevor Will Smith als Detective Mike Lowrey schwer verletzt wird erhalte ich erst einmal die Werbebotschaft der evd, dass der frühe Vogel den Wurm fängt. Weitere Sponsoren stellen sich vor in kurzen und längeren Filmbeiträgen. Das ist okay, schließlich muss ein Autokino auch finanziert werden. Nur mit Tickets kann das kaum gelingen - oder die Preise wären so hoch, dass viele interessierte Besucher sicher abwinken würden.

Jetzt erscheint der Vorspann der Bad Boys for Life. Nur wenige Fahrzeugführer müssen von Autokino-Mitinitiator Guido Schenk darauf hingewiesen werden, dass sie ihr Standlicht ausmachen. Die Außenbeleuchtung braucht ja auch niemand. Die ganze Konzentration ist auf die Leinwand gerichtet, die mit zunehmender Dunkelheit immer kontrastreicher wird. Und warum höre ich plötzlich nichts? An der Technik liegt es nicht - aber an meinem Radio, dass sich im Batteriesparmodus regelmäßig selbst ausschaltet... Der Film ist ganz nett, es gibt ein paar besonders originelle Szenen: Etwa als ein nicht mehr lebender Mensch auf ein Auto fliegt und es so verunstaltet, dass die beiden Hauptdarsteller Will Smith und Martin Lawrence später ein wenig beengt darin reisen müssen. Originelle Dialoge halten sich indes in Grenzen. Zumindest das Zitat „Ich penetriere seine Seele mit dem Herzen“ wird aufgrund der passenden Wiederholung in Erinnerung bleiben.

Als der Abspann beginnt machen sich bereits die ersten Autos auf den Weg zum Ausgang. Verkehrstechnisch läuft alles wie am Schnürchen, stellt auch Bürgermeister Erik Lierenfeld fest, der sich das erste Dormagener Autokino zusammen mit seiner Frau nicht entgehen ließ. Während der Ausfahrt bedankt sich Guido Schenk im Namen der Veranstalter und weist darauf hin, dass man die Lichthupe als Zeichen des Gefallens betätigen darf. Es blitzt und blinkt auf dem Schützenplatz. Und was sagte noch Udo Lindenberg-Darsteller Jan Bülow zu Beginn bei der Vorstellung des Films Mach dein Ding: „Die wundervolle Idee Autokino kann man weiterempfehlen.“

Foto(s): © Dormago / duz

Foto
Gerade in Coronazeiten ist das Autokino eine kulturelle Bereicherung
Foto
Die jungen Mitarbeiter*innen messen die Abstände
Foto
Mit dem Film Bad Boys For Life startete das evd-Autokino



Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 10.07.2020 - 19:06 Uhr