DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

Insektenfreundliche Gärten: Preise für zwei Dormagenerinnen

(15.10.19, 11:34 Uhr / Presseinfo Kreis / duz)

Standortgerechte Pflanzenarten in großer Vielfalt, geeigneter Pflanzenschutz, naturgerechte Materialien und Nisthilfen - es gibt viele Wege zum insektenfreundlichen Garten. Das zeigte jetzt ein Wettbewerb, den der Rhein-Kreis Neuss und die Gartenbauvereine ausgeschrieben hatten. In Neurath zeichneten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Hans-Peter Kirchhof, der Vorsitzende des Kreisverbands der Gartenbauvereine, die Gewinner mit den besonders gestalteten und gelungenen Grünflächen aus. „Speziell die privaten Gärten, sofern sie insektenfreundlich gestaltet sind, vergrößern den stark geschrumpften Lebensraum dieser ökologisch und auch wirtschaftlich so bedeutsamen Tiere“, zeigten sich Petrauschke und Kirchhof einig. Mehr geeignete Lebensräume für die vielfältige Insektenfauna seien ein bedeutsamer Beitrag, das Insektensterben aufzuhalten.

Den ersten Preis und 500 Euro gewann Ute Büssing aus Dormagen, 400 Euro für Rang zwei bekam Antje Loh aus Neuss. Die mit 300, 200 beziehungsweise 100 Euro dotierten Plätze drei bis fünf belegten Birgit König (Korschenbroich), Isolde Winter (Dormagen) und Peter Bell (Grevenbroich). Die Freude über die Auszeichnung war bei allen Preisträgern groß. Sie wollen „am Ball bleiben“, weiter für den Schutz der Insekten tätig sein und dafür auch in der Öffentlichkeit werben.

Genau 117 Anmeldungen für den Wettbewerb belegen die große Verbundenheit der Teilnehmer mit der Natur. Die Bewertungskommission war vier Wochen lang unterwegs, um die Gärten unter die Lupe zu nehmen. Letztlich bewertet werden konnten insgesamt 75 private Grünflächen.

Foto(s): © Rhein-Kreis Neuss

Foto
Auszeichnung der Insekten freundlichen Gärten, von links: Hans-Peter Kirchhof, Ute Büssing, Hans-Jürgen Petrauschke, Antje Loh, Birgit König, Isolde Winter und Peter Bell





Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 10.12.2019 - 10:38 Uhr