DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

Parken in Zons: SWD greift Bürgervorschlag auf

(04.10.19, 18:10 Uhr / Presseinfo SWD / duz)

Zons. Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD) ist für die Förderung des Tourismus und der touristischen Infrastruktur in Zons zuständig. Neben den historischen Gebäuden, der Tourist-Info oder der Gastronomie sind auch Parkplätze für Zons eine wichtige touristische Infrastruktur. In der historischen Altstadt sind Parkplätze seit jeher Mangelware und die Vereinbarung von Anwohnerparken und Parkplätzen für Besucher immer eine große Herausforderung. Durch den Neubau des Kreisarchivs und der Sanierung der Tiefgarage sowie der damit verbundenen Belegung des halben Parkplatzes am Flügeldeich als Baustelleneinrichtungsflächen sind die Parkplätze in Zons zusätzlich verknappt worden. "Die Parkplätze um das Kreisarchiv und die Tiefgarage werden in absehbarer Zeit wieder zur Verfügung stehen, sorgen jedoch aktuell noch für eine Verstärkung der Parkplatzknappheit", weiß SWD-Geschäftsführer Michael Bison.

Nach Übernahme der Parkraumbewirtschaftung Mitte 2018 hat sich die SWD intensiv mit der Struktur und Qualität der Parkplätze an der Mühle, am Rheintorparkplatz und am Flügeldeich beschäftigt. Im Fokus lag dabei als größte Parkfläche der Rheintorparkplatz, dessen mangelnde Oberflächenqualität besonders bei schlechtem Wetter gelöst werden müsse. Um die Parkraumsituation bei Großveranstaltungen zu entspannen und das Problem der Busse am Rheinanleger zu lösen hat die SWD mögliche Standorte für zusätzliche oder weitere temporäre Parkflächen analysiert.

Die Hälfte des Flügeldeichs ist durch die Verwaltung für eine Wohnbebauung angedacht (Fläche E), da weiterhin dringender Bedarf an Wohnungen in Dormagen besteht, wodurch circa 40 Parkplätze wegfallen würden. Der Bürgermeister hat jedoch klar formuliert, dass dies nur realisiert wird, wenn diese Parkplätze an anderer Stelle kompensiert werden können. Die SWD erhielt den Auftrag nach potenziellen zusätzlichen Parkflächen zu suchen.

Das Ergebnis der Überlegungen und Analysen der SWD wurde im Juli 2019 bei einem Stadtteilgespräch der Bürgerschaft in Zons vorgestellt. Das Konzept sieht vor, die Park-Nutzergruppen neu räumlich anzuordnen und weitere Parkflächen zu schaffen. Zum einen sollen die Wohnmobilstellplätze auf dem südlichen Rheintorparkplatz konzentriert (Fläche C) und dort auch zusätzliche Flächen dafür erschlossen werden. Dadurch würden auf dem Flügeldeich zusätzliche Pkw-Plätze frei. Der jetzige Rheintorparkplatz soll rein für Pkw genutzt werden (Fläche B) und seine Oberfläche aufgewertet werden. In diesem Zuge sollen in der nördlichen Spitze noch weitere zusätzliche Pkw-Parkplätze entstehen (Fläche A), möglichst ohne die dort stehenden Bäume fällen zu müssen. Dies würde für die Anwohner die Parkraumsituation bereits erheblich entschärfen.

Bei großen Traditionsveranstaltungen wie dem Matthäusmarkt oder auch dem beliebten Sturm auf Zons ist der Bedarf an Parkplätzen durch die vielen Besucher besonders hoch. Zudem verursachen Reisebusse, die Besuchergruppen vom Fähranleger abholen, regelmäßig Verkehrsprobleme, wenn sie nicht ordnungsgemäß parken. Als möglichen Bus- und Eventparkplatz stellte die SWD beim Stadtteilgespräch eine Fläche am Herrenweg zwischen der Gaststätte Fährhaus Zons und dem Alten Flügeldeich vor. Der Eigentümer des Fährhaus Zons bot noch in der Veranstaltung seine private Fläche hinter dem Fährhaus als Alternative an, um einen Event- und Busparkplatz einzurichten (Fläche D neu).

Nach Prüfung der Fläche ist diese Variante aus Sicht der SWD und der Stadt die bessere Lösung, weil der Eingriff in die Landschaft und das Erscheinungsbild von Zons dort geringer ausfällt. Darüber hinaus befürwortet die SWD klar eine privatwirtschaftliche Lösung des Parkplatzes, sodass notwendige Investitionen der öffentlichen Hand entfallen. Geplant ist eine Errichtung und Inbetriebnahme des neuen Parkplatzes für die Tourismussaison 2020, um möglichst kurzfristig die Parkplatzsituation in Zons zu entschärfen.

Die beschriebene Umgestaltung des Rheintorparkplatzes soll als nächstes durch ein Fachbüro beplant werden, um die notwendige Investitionshöhe zu ermitteln und Detailabstimmungen mit den Genehmigungsbehörden unter anderem auch dem Denkmalschutz abzustimmen. Bison: "Wenn alle Rahmenbedingungen ermittelt wurden, muss der Stadtrat über die Umsetzung der Umstrukturierung des Parkplatzes entscheiden. Die Zonser Anwohner werden vor Umsetzung der Parkplatzneugliederung nochmals im Rahmen einer Veranstaltung über die ausgearbeiteten Pläne informiert und erhalten die Möglichkeit, ihre Anregungen und Bedenken einzubringen."

Foto(s): © SWD

Foto
Die SWD hat gemeinsam mit der Stadt Dormagen einen Vorschlag zur Neustrukturierung und Optimierung der Parkraumstruktur in Zons entwickelt





Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 24.01.2020 - 17:13 Uhr