DORMAGO

Mühle macht aus Walnüssen Öl und Mehl zum Mit-nach-Hause-Nehmen

28.09.2019 / 8:52 Uhr — Presseinfo / duz

Dormagen / Vanikum. Ganz in der Nähe: Für emsige Sammler und Baum-Besitzer bietet die Vanikumer Ölmüllerin Heide Eisenacher einen ganz besonderen Service: Wer zu ihr mit Walnusskernen kommt, kann dabei zusehen, wie diese langsam in der Presse verschwinden, zu goldgelbem Walnussöl werden - und das schmackhafte Ergebnis anschließend mit nach Hause nehmen. Die Ölmüllerin vom Lindenhof: „Die Kerne sollten aus der Ernte des Vorjahres stammen, damit das Öl nicht bitter schmeckt.“ Wer beim Kaltpressen zusehen will, sollte ein wenig Zeit mitbringen. Denn bei der Ölgewinnung liegt in der Ruhe die Kraft.

Dabei ergibt ein Kilo Nusskerne etwa 0,4 Liter feinstes Öl, das nicht nur Salate verzaubert und 600 Gramm Nussmehl für ganz besondere Weihnachtskekse obendrauf. Kosten fürs Pressen: 10 Euro fürs erste Kilo Nusskerne, jedes weitere für 5 Euro. Heide Eisenachers Tipp: „Walnüsse lassen sich ein bis zwei Jahre problemlos lagern - am besten kühl, trocken und luftig. Nach zwei Monaten kommen sie in Stoffbeutel. Wichtig: Die Nüsse wollen regelmäßig bewegt werden.“

Heides Likörchen sind eine Ode an den Walnussbaum. Wer Rezepte und kulinarische Ideen sucht, findet viele Anregungen im Internet. Übrigens: Heide Eisenacher ist am Dienstag, 8. Oktober, ab 16.15 Uhr live in der Sendung „Hier und heute“ im WDR-Fernsehen zu sehen. Vor laufenden Kameras backt sie ihren Walnusskuchen.
Foto: Anne Welsing Frisch aus der Presse: Ölmüllerin Heide Eisenacher übergibt fertiges Öl und Mehl an einen Kunden
Frisch aus der Presse: Ölmüllerin Heide Eisenacher übergibt fertiges Öl und Mehl an einen Kunden

Logo Dormago

© Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten

Erstellt am 29.11.2020 - 18:06 Uhr